Freifunk als Backup? Mitmachen Weinheim-Sulzbach


#1

Schönen guten Tag,

ich wohne in Weinheim-Sulzbach und werde über eine Oberlandleitung mit DSL (50Mibit´s) der Telekom versorgt.
Mein Problem ist es, dass es immer wieder zu Ausfällen kommt und ich dann angewiesen bin ins Büro zu fahren, arbeite normalerweise von Daheim aus.
Ich finde die Idee super auch hier auf dem Aussiedlerhof WIFI bereitzustellen und das Netzwerk der Freifunk Community zu erweitern,
Meine Frage an der Stelle ist, könnte ich das Freifunknetz als Redundanz zu meiner Leitung benutzen (Email, Web, Datenupload bis ca. 300 MB am Tag).

Werden von euch die Ubiquiti Antennen unterstützt oder Ähnliches? Wie gesagt ich Wohne auf einem Aussiedlerhof und bin ca. 400 m Luftlinie über Weinheim-Sulzbach heimisch geworden. Ich denke, dass es ein Standard TP-Link Router nicht wirklich schafft auf die Entfernung zu funken.

Würde aber selbstverständlich einen Router als Knotenpunkt bereitstellen.

Würde mich über eine Rückmeldung oder einen Lösungsvorschlag freuen.
Bei Fragen, bitte einfach auf mich zukommen.

Danke
thrice


#2

Hey, cool das du den Weg in unser Forum gefunden hast.

Ganz wichtig ist hier, dass du bedenkst, dass wir kein Dienstleister sind. Sprich wir bauen so etwas weder im Auftrag noch können wir eine Ausfallsicherheit oder sonst irgendwas garantieren. Aber ich denke das ist dir auch bekannt :) Wir können dich aber dabei unterstützen, was du an Wissen brauchst, um das Ziel zu erreichen.

Die Datenmenge ist erstmal egal. noch viel mehr wenn ich bedenke wie wenig das ist was du übertragen möchtest.

Grundsätzlich muss deine Hardware in dem Falle nicht unbedingt “unterstützt” werden. Das ist nur bei den kleinen Plastik Routern wichtig auf die unsere Firmware kommt. Die UBNT Geräte benutzen wir in der Regel mit der originalen Firmware.

Nein, das wird wirklich nicht funktionieren. Da muss Richtfunk Hardware benutzt werden.

Was jetzt im Raum steht ist, was du da genau bauen möchtest. Sprich hast du einen Plan was bzw. wo die Gegenstelle für die Richtfunk Strecke sein soll oder sein könnte? Wo genau befindest du dich? Was siehst du von einem möglichen Antennenstandort bei dir aus?

Ich weiß es ist sehr knapp, aber vielleicht hast du auch Lust heute Abend mal zu unserem Freifunk Treffen im RaumZeitLabor in Mannheim zu kommen (19 Uhr), da lassen sich deine Ideen bestimmt gut diskutieren. Würden uns freuen.


#3

Hallo Ben,

vielen Dank für die schnelle Antwort. ist mir absolut bewusst, dass Ihr kein Dienstleister seit und nichts gewährleisten könnt, das ist gar nicht der Anspruch.
Einen genauen Plan habe ich ehrlich gesagt noch nicht ich wohne etwas über der Stadt (Sulzbacher Hof Bachgasse 50 Weinheim) und empfange euer Freifunknetz teilweise auf dem Handy. Ich weiss, das die Ubiquit Richfunk-Antennen eine große Reichweite haben um sich in das Netz einzuwählen Ich habe gesehen, das es Gegenstellen in Hemsbach, Weinheim und Mannheim (je nach Stärke der Richtfunkantenne) gibt. Im Weg habe ich lediglich eine lichte Baumreihe aber ich denke durch die komme ich durch.

Das mit dem Treffen ist eine gute Idee, leider schaffe ich es heute nur nicht. Wann ist denn das nächste geplant? Teil der Community möchte ich so oder so werden. Komme sehr gerne beim nächsten Mal vorbei, ich denke das ist ein verdammt guter Weg um eine gute Lösung zu erarbeiten.

Vielen Dank für die ersten Infos, das gibt mir schon mal einen ersten Einblick. Wenn Interesse besteht, kann gerne jederzeit ein Mitglied vorbei kommen und sich das Thema vor Ort anschauen.

thx
thrice


#4

Bäume sind immer schlecht. Ganz ganz schlecht.

Kannst du eventuell ein paar Bilder machen und (nicht zu große Versionen davon) hier einstellen. Dann können wir mal gucken was wir sehen. Ganz so einfach ist das meistens leider nicht mit dem Richtfunk :)


#5

@trice: du hast auf dem Sulzbacher Hof Freifunk Empfang?
Das kann ich mir fast nicht vorstellen. Da die Tallage und dann noch der Wald doch einiges abschirmen sollten. Da fällt mir auf, es gibt überhaupt keinen anderen Konten in Sulzbach.