Reboot bei instabiler WAN Verbindung durch Powerlan

Vorab möchte ich sagen, dass Powerlan natürlich nicht die beste Lösung darstellt aber die Situation durch Mesh on WLAN einfach zu viele Störungen verursacht, wenn 10 AP’s auf ziemlich kleinem Raum verteilt sind und sich gegenseitig in die Quere kommen bzw. andere Störeinflüsse (Mikrowelle,Nachbar WLAN,…) die Verbindung beeinträchtigen.
Nun zu meinem Problem:
Die Knoten, die über Powerlan angebunden sind laufen zeitweise mit ziemlich viel Last. So viel, dass sie neu starten.
Ich vermute mal stark, dass das an der Powerlan Anbindung liegt. Diese hat einen TQ von 97%-100% sollte also gehen (Zeitweise Probleme mal ausgenommen, da nicht immer 100%)
Meine Frage ist nun folgende:
Mesh on WLAN hat ja auch keine stabile Verbindung wobei da aber die Last nicht hoch geht.
Ist es Möglich, diesen Puffer den es da scheinbar gibt auch für Mesh on WAN zu aktivieren um diese Probleme zu beseitigen?

Was sind das für Knoten, die du da verbindest? Ich glaube nicht, dass das mit powerlan zusammenhängt

Doch definitiv. Mit ner reinen WLAN Mesh Verbindung tritt das Problem nicht auf.
Das ist BU-GU-007 bis BU-GU-009
004-006 sind WLAN Knoten
001-003 sind fest verkabelt am Offloader
Der Powerlan Adapter hängt an 002

Den Workaround für den Reboot Bug habe ich schon bei allen eingespielt.

Hast du mal testweise Mesh über LAN probiert? Verhält es sich da anders?

Wenn du Mesh über LAN machst (mit powerline als “Kabel”), hast du dann Mesh on WLAN aus? Oder kann es passieren, dass die Knoten über LAN und WLAN gleichzeitig meshen?

[quote=“MartiMcFlight,
post:5, topic:1245, full:true”]
Hast du mal testweise Mesh über LAN probiert? Verhält es sich da anders?
[/quote]

Mesh on Lan mit Kabel ist an der Stelle nicht möglich dazu müsste ich die Router mal tauschen.
[Edit] achso du meinst statt der blauen die gelbe buchse nehmen - was soll das bringen?

auf dem eingestellten Kanal funkt nur dieser Router - also keine Mesh on WLAN Verbindung.
Das habe ich aber auch schon getestet. Die Probleme werden dann schlimmer wenn noch ein Mesh on WLAN Knoten dahinter hängt

Nein, einfach mal Router in den selben Raum stellen und statt PowerLAN ein normales Netzwekkabel nehmen. Dann müsste man ja sehen, ob es am PowerLAN liegt oder nicht.

Sind das auch TP-Link 841er?

Meine Vermutung: es liegt nicht am PowerLAN sondern generell am Uplink / Mesh per Kabel. Bei mir lief auch immer nur der Knoten problemlos, der nur eine WLAN-Mesh Verbindung hatte. Siehe https://forum.ffrn.de/t/knoten-startet-sich-oft-selbst-neu/

In Schriesheim hängen 6 841er per Kabel mesh zusammen… Bis auf die allgemeinen Probleme bei den mehr als 3000 Einträgen in der TG Tabelle funktioniert alles.

Kabel mesh geht problemlos da.

Allerdings hinter einem offloader. Keiner der kleinen hat einen uplink

Ja, alles 841er, das mit der Kabelverbindung werde ich mal testen.

Ist hier auch so. Die hängen alle hinter einem Offloader

Was mich aber interssieren würde ist warum seit dem 21.05./20:46 Uhr die TG-Tabelle knapp 2000 Einträge mehr hat und die Knoten dadurch alle mehr Last seit dem produzieren

@leah??? WTF???
http://s.ffrn.de/dashboard/db/spielwiese?panelId=17&fullscreen&from=1463548974179&to=1464153774179&var-gateways=gw02&var-gateways=gw03&var-gateways=gw04&var-gateways=gw05&var-gateways=gw06&var-gateways=gw08

Das ist in der Tag mehr als seltsam!

Das ist in der Tat sehr sehr spannend. Ich guck mal was sich zu diesem Zeitpunkt geändert hat.

Da stellt sich mir die Frage, wenn das Problem mit ner Kabelverbindung auch auftritt, warum dann nicht beim WLAN Mesh? Was ist diese TG-Tabelle eigentlich genau? Ich konnte bei Google nichts unter dem Begriff finden.

Also die TG-Tabelle erklär ich mal eben ganz einfach:

jedes Netzwerkgerät hat eine MAC-Adresse. Also jeder Knoten und jedes Endgerät.

Wenn ein Knoten Online geht, dann meldet sich der im Netz nach dem Motto : ich (mit meiner MAC) bin erreichbar über den da (mit seiner MAC) Das kann ein anderer Knoten sein oder ein GW. Jede Verbindung zwischen zwei Knoten wird so gemeldet, an ALLE.

Ebenfalls erzeugt jedes Endgerät (Smartphone, Tablett, Laptop, PC usw.) eine solche Information. Und auch die wird an ALLE gemeldet.

Aus den ankommenden Meldungen baut sich jeder Knoten eine eigene TG-Tabelle. Da die Meldung nicht zwingend gleichzeitig zu jedem Knoten kommen ist die Tabelle auch nicht identisch. Es kann zwischen ein paar zehntel Sekunden und mehr als 30 Sekunden dauern bis jeder Knoten alle Informationen verarbeitet hat.

Wenn also ein Gerät jetzt mit einem anderen reden will, dann kann es das - wenn es auch im Freifunk-Netz ist, darüber finden.

Wenn ein Knoten mit einem anderen also über zwei Wege verbunden ist (WLAN/LAN), dann gibt es für jeweils jede MAC einen Eintrag in die jeweils andere Richtung. Und wenn in einem lokalen mesh viele Knoten mit WLAN und LAN verbunden sind potenziert sich das.
2 Knoten haben je eine Verbindung zum anderen. Zwei Einträge
Bei 4 Verbindungen hat jeder Knoten aber schon 3 Einträge zu anderen und somit 12.
bei 10 Geräten sind es 10*9 = 90
Also X=Y^(Y-1)Verbindungen bei Y Knoten im lokalen Mesh, die sich sehen können (maximal)

Jede Verbindung wird ständig auch geprüft. Und das sind immer ein paar kbit die da hin und her gehen. vor allem bei WLAN blockiert das dann aber den Funkraum für alle anderen und wenn da erst mal 10 Knoten über WLAN meshen, dann kommt kaum noch Zeit für echte Daten dabei rum. Deshalb sollte man dann mesh-WLAN ausstellen, wenn es eh LAN-Meshing gibt udn wenn vor allen Dingen viele Knoten sich gegenseitig sehen können, die dann sehr mit WLAN-Meshing beschäftigt wären.

PS: Also diese TG ist kein Problem, aber viele lokale mesh-verbindungen können ein Problem sein.

1 „Gefällt mir“

Sprich die Liste ist neulich explodiert, als die Heppenheimer Richtfunkstrecken direkt mit den Knoten, die als Accesspoints im Haus hingen auf einem Switch hingen? Und viele viele Knoten sich direkt über LAN und Richtfunkbridge gesehen haben?

Keine Ahnung von der zeitlichen Koinzidenz, klingt im ersten Anlauf erstmal plausibel, warum sind die Zahlen jetzt aber nicht wieder runter?

Hier meintest Du nicht Mesh, sondern geswitchtes Netz, oder? Meshketten sind hier ja nicht so das Problem, enge Meshwolken und geswitchte Netze, wo jeder jeden sieht schon.

Ja, genau … enge Mesh-Wolken, wie in einer Flüchtlingsunterkunft oder so, sind das Problem. Langestreckte Mesh-Ketten sind kein Problem, weil da ja jeder Knoten nur jeweils wenige andere Knoten sieht.

Und zu der TG … nein, das hat damit nichts zu tun. Wir suchen nach der Ursache, aber zur Zeit wissen wir nur, dass diese zusätzlichen Einträge nichts mit Heppenheim zu tun haben. Das waren eh nur vielleicht 100 Links… nicht 2000. Und verschwinden automatisch aus der TG, wenn die nicht mehr existieren.

Scheinbar hattest du recht mit deiner Vermutung.
Seit dem die Tabelle gefixt ist, laufen die Knoten Normal
Interessant dabei ist die Beobachtung, dass das Problem über Mesh on WLAN nicht aufgetreten ist sondern nur bei LAN Verbindungen.