Aktuelle Routerempfehlung?

Die bestehende Freifunk-Installation beim TSV Auerbach soll um mindestens 2 Router erweitert werden.
Offloader und VLAN-fähiger Switch sind vorhanden, d.h. es wäre möglich Router mit Standard-Firmware zu benutzen, für die Visualisierung auf der Karte finde ich aber FFRN-Firmwarefähige Knoten mit Mesh-LAN schöner. Welche verfügbare Hardware würdet ihr aktuell empfehlen? Archer C7 V5? Fritz!Box 4040 (kann die VLAN)?

Laut Admin vor Ort wäre vielleicht demnächst sogar PoE vorhanden, wegen Webcams - also vielleicht sogar Ubiquity?

Wenn ich da irgendwie helfen soll, einfach Bescheid sagen (ausnahmsweise ist das ja mal bei mir in der Nähe) :wink:

Schöner finde ich Router mit FFRN Firmware auch. Beim TSV Auerbach scheint es ja auch eine ganz interessante Installation zu geben. Das durch die Verwendung von APs im Clientnetz zu verstecken wäre schon sehr schade.

Ich finde als Übersicht für Freifunk Router https://darmstadt.freifunk.net/mitmachen/unterstuetzte-geraete/ sehr praktisch.

Bei der Routerwahl kommt es natürlich auch sehr auf das angesetzte Budget pro Router an. Wenn es das Budget hergibt würde ich schon eher zu den Geräten mit ARMv7 (IPQ40XX) tendieren, hinter einem Offloader ist das aber nicht ganz so kritisch.

Preislich werden Deals immer am besten sein, dort muss man aber eben sehr schnell sein und Geduld haben. Falls ich etwas mitbekomme landet das in unserem Matrix Raum #ffrn:ffrn.de.

Bei der Frage nach den VLANs bin ich mir nicht sicher was gemeint ist. Die 4040 kann mit Original Firmware keine VLANs, mit OpenWRT geht es und mit Gluon (unsere Firmware) geht es theoretisch auch aber nicht über die UI im Config Mode, wenn aber ein VLAN fähiger Switch (managed) vorhanden ist, ist das doch überhaupt nicht nötig?

Generell sollte man dort wohl auch mal die vier 841er ersetzen. Auch wenn diese hinter einem Offloader sind, sind die mittlerweile einfach EoL und EoS. Bei zwei ist ja auch der autoupdater deaktiviert. Das ist natürlich einerseits blöd falls es einmal eine Sicherheitslücke gibt, andererseits dürfte es dadurch teilweise Probleme mit dem DNS geben. Die Nodes werden ja als DNS Relay verwendet, da aber eine der in der alten Firmware hinterlegten IPv6 nicht mehr zum FFRN gehören könnte es da ggf. Probleme geben (bis der andere verwendet wird, aber auch dort ist die Lebensdauer begrenzt). Getestet habe ich das aber nie da es höchstens für die Geräte mit deaktiviertem autoupdater relevant ist, diese aber vollständig in der Verantwortung des Betreibers liegen.

Falls du Lust und Zeit hast, heute Abend ist Commuity Treffen:

Hallo Tom,

vielen Dank für die Rückmeldung!

Ein AP, für den es keinen Freifunk-Firmware gab, hängt im Client-LAN des Offloaders, fast alle anderen machen Mesh-Over-LAN. Das würde ich auch gerne weiter so belassen, allein schon, damit man auf der Karte die größe der Installation „erkennen kann“, und auch die abgedeckten Bereiche erahnen kann.

D.h. die Fritz!Box 4040 sollte keinerlei Nachteile gegenüber anderen, unterstützten Geräten haben? Ich hatte da was im Hinterkopf, kann aber nicht mehr sagen, was es war.

Ich hätte wohl hier zugeschlagen:

Das komische ist, dass die Dinger dort relativ stabil laufen. Ich selber habe sie bei mir zu Hause schon deaktiviert, weil ich regelmäßig Probleme hatte. Vielleicht ist das Mesh-over-LAN für sie weniger anstrengend, weil sie keinen Tunnel verarbeiten müssen, und daher laufen sie einigermaßen stabil. Ich versuche die alten Kisten mal upzudaten…

root@Bensheim-TSV-Auerbach-005:~# uptime
 13:37:16 up 240 days, 13:29,  load average: 0.16, 0.04, 0.01

Danke erstmal für alles, vielleicht bis heute Abend!

Die Installation ist minimal komplizierter und nicht über die Weboberfläche machbar. Aber da kann ich auch gerne unterstützen. Wichtig ist es einen kleinen Switch zwischen Rechner von dem man flasht und Fritz!Box zu hängen. Dann ist das aber auch schnell gemacht.

Ja, der Wegfall von fastd macht schon was aus, aber trotzdem wird das keine tolle Erfahrung sein die zu benutzen.
Das sie nicht ständig crashen/rebooten ist ja wohl das mindenste.
Aber es gibt für die 4/32 Geräte (4 MB Flash und 32 MB Ram) einfach keinen OpenWRT Support mehr und dementsprechend müssten eventuelle Sicherheitslücken dann eigenhändig gepatcht werden. Das ist aber nicht leistbar.

Zum Archer C7: Lustigerweise hat da vorhin jemand beim FFDA auch gefragt. Wurden die irgendwo erwähnt? Neu sind die mit 58,90 € zu teuer. Eine 4040 ist nicht wesentlich teurer (gebraucht kosten die etwa 50 €), wird aber deutlich länger halten und Freude machen. Zum richtigen Preis wäre ein gebrauchter C7 aber auch keine schlechte Wahl.

Danke nochmal für die Antworten. Für Neuanschaffungen ist bei Vereinen immer eine Quittung hilfreich, gebraucht über Ebay ist schwierig. Außerdem sollte es schnell gehen :-) In Zukunft werden wir dann vielleicht eher Fritz!Boxen kaufen. Das mit dem Flashen bekomme ich schon hin, ich mache sowas beruflich ;-)

Für meine privaten 841er habe ich zuletzt immer die aktuellsten Firmwares per Imagebuilder gebaut, das hat eigenltlich problemlos funktioniert. Aber Du hast recht, man sollte sie eher schnell als langsam austauschen.

Es sollte demnächst OpenWRT 21.02 veröffentlicht werden. Da sind meines Wissens die 4/32 Targets überhaupt nicht mehr dabei (und es werden nicht nur keine fertigen Images bereitgestellt). Bin mir aber gerade nicht ganz sicher.

Es macht aber, realistisch betrachtet, vermutlich auch schon einen Unterschied ob man einen veralteten OpenWRT Router in seinem privaten Netzwerk mit Firewall verwendet, oder ob es sich um einen global erreichbaren Freifunk Router handelt.

Privat achte ich zwar auch darauf das auf den APs die Updates eingespielt sind, da ist das aber realistisch betrachtet dann wohl doch nicht so kritisch.