ApartInn-Hotel Leimen

Markgrafenstraße 4, 69181 Leimen

Da geh ich heute Abend hin und treffe mich mit einer zuständigen Sozialarbeiterin und den Leuten der lokalen Hilfe.
In dem Hotel gab es früher WLAN kostenlos für Gäste. Da werden als vermutlich Kabel schon vorhanden sein.

Näheres später ;)

4 Like

also 4 Stockwerke mit je zwei Fluren (links und rechts)
In jedem Flur zwei Netzwerkdosen mit Rauchmelder drüber.
Feuerwehr ist einverstanden mit Montage dort
Im Keller großer 19" Schrank mit Patchfeldern . Je ein Kabel zu jeder der Dosen
direkt hinter dem Schrank die Unitymedia-Verstärkeranlage

Kreis hat auch schon zugestimmt.

Jetzt muss noch geklärt werden wer von denen da den Anschluss beantrag @Cheatha könnte mir mal den Antrag schicken?

Und morgen schreibe ich mal zusammen, was ich an HW vorschlage und hoffe auf eure kritischen Blicke ;)

1 Like

So, also was ich brauche:

  • 16 APs mit der Möglichkeit von POE (Die APs sollten wenigstens 1043 sein, weil pro AP durchaus 20 Clients dran hängen können. )
  • Je nach Art des AP Splitter für POE
  • Einen Switch (oder zwei) mit POE für die APs oder Injektoren für POE

Futro mit USB-LAN-Adapter

Wie immer bei solchen Projekten: Geld ist nicht beliebig da, aber es nützt ja auch nichts, wenn man es mit 841ern macht und es dann nicht stabil funktioniert.

Welche Geräte würdet ihr als AP vorschlagen und was für Switche ?

Hi,
also. Meine Empfehlung.
Einen 24-Port Switch von TP-Link. Haben wir auch in der Westerwaldstraße verbaut.
Der wurde über @leah bestellt. Vielleicht kann er das Modell mal schreiben.
An diese würde ich dann die Ubiquiti Unifi APs anschließen.
Haben wir in der Niebelungenstraße verbaut und es läuft einwandfrei.
Poe-Injektoren sind hier schon dabei, du benötigst somit dann also mindestens 18 Steckdosen in deinem Schrank. Also noch 2 Leisten x 10 PDU.
Auf die Unifi Aps kommt keine besondere Firmware drauf. Die werden dann von @leah in ihre eigene Konfiguration übernommen und automatisch eingerichtet.
Ein weiterer Vorteil von dem Setup ist, dass du immer am Offloader siehst, wieviele Clients sich gerade im Netz befinden.
Hoffe dir geholfen zu haben?
Grüße
Christoph

2 Like

So, ich hab mir jetzt die Pläne angeguckt und gebe @bitboy0 von der Planung der Geräte her recht. Auf die 1043er mit selbst bastel PoE würde ich eher nicht setzen. Zum einen weil das eben doch non Standard ist mit diesen Adaptern und zum anderen ist ein so großes Kabel Mesh nicht mehr wirklich ne gute Idee. Der Futro ist kein Problem aber dann fängt der Spaß an. Klar man könnte die 1043er als AP only betreiben, ist aber auch nicht so geil.

Wie @Christoph sagt, würde ich hier wenn es geht auch auf die UAP-AC-Lite setzen. Die können PoE und taugen wirklich was. Haken, das wird gleich etwas teurer. Aber bevor ich zu den Preisen und Kombinationen kommen wäre es evl. sinnvoll zu erwähnen, das ein passive PoE fähiger Switch schöner ist als 16 PoE Injektoren. Und damit sind wir dann auch bei den Kosten:

Variante 1 (finde ich Kritisch):
16 * 1043
16 * PoE Bastel Adapter
2 * PDU
1 * Switch 24 Port
1 * Offloader
1 * Ganz viele Kabel
Da wären wir bei etwa 1300€

Variante 2:
16 * UBNT UAP-AC-Lite
1 * Offloader
1 * auch ganz Viele Kabel
1 * PDU
1 * Switch
Das wären etwa 1700€

Variante 3:
16 * UBNT UAP-AC-Lite
1 * Offloader
1 * etwas weniger viele Kabel
1 * PDU
1 * Switch mit passiv PoE
Das wären etwa: 1900€

Variante 2 und 3 sind Variante 1 eigentlich zu bevorzugen. Variante 1 ist ziemliches frikel Zeug, dafür günstiger. Variante 2 und 3 werden wegen Rabatten nochmal etwa 10% günstiger. Variante 1 und 2 lassen sich durch die Switche nochmal um etwa 100€ Reduzieren, wenn wir nen gebrauchten nehmen. Variante 2 hat noch das Problem mit den 16 Injektoren die zwar da sind das ganze aber auch sehr unübersichtlich machen.

Und wer sich die Bilder anschaut:

Es gibt da einen DSL für die Sozialarbeiter … aber der ist uns verboten

@leah danke!
Und was ist „PDU“ ?

Ich muss denen das erklären, wegen der Kosten. Dann müssen die schauen was die wollen.

PDU steht für Power Distribution Unit mit andern Worten in diesem Fall ne Steckerleiste die man ins Rack schrauben kann.

1 Like

Hach … und ich hätte einfach Steckdosenleiste gesagt :D

Nein, der Unterschied ist tatsächlich wichtig:

Vergleichst du PDU vs. Steckerleiste ;)

PDU’s lassen sich im Rack montieren, und Steckerleisten fliegen dann nur dumm im ganzen Schrank rum…

Hö! Ich hab doch heißkleber! :D

Hallo liebe Freifunker,

erstmal vielen Dank für die Infos von allen und die Unterstützung von Sven vor Ort.
Ich bin der Zuständige der das Projekt in Leimen umsetzt.

Folgende Fragen hätte ich noch:

  1. PoE funktioniert bei Variante 2 über Injekoren, oder? Kommen daher die “auch ganz viele Kabel”?
  2. Ersetzen die UAP-AC-Lites den Futro? Wenn nicht, hab in der Wiki gelesen Futro macht bis zu 80 MBit mit => also nur ein 100 Mbit Anschluss sinnvoll?
  3. Wo können wir die ganze Hardware kostengünstig bestellen? Wegen Rabatten etc. Ich soll bis Dienstag die Infos bereitstellen für die Leute die sich um das Finanzieren durch Spenden kümmern.
  4. Sollte ich die Kabel noch auf PoE Fähigkeit überprüfen? Oder können das alle? Keine Ahnung wie alt das Netzwerk ist.

Nicht Freifunk, aber vllt könnt ihr trotzdem helfen:
5. Hab in den Nachrichten gelesen, dass Unitymedia rechtliche Probleme hat. Könnte sich das irgendwie auswirken auf Anschlüsse? Denke ja nicht, aber da ich nicht viel Zeit habe für das Projekt wäre es gut wenn es deswegen Infos gäbe ;)
6. Wie kann ich zwei Kabelanschlüsse auf ein Netzwerk speisen? Ist aktuell nicht geplant, aber falls es in der Zukunft notwendig wird: Netzwerk dann splitten? Oder wie?

Momentan denke ich, dass es bei uns Variante 3 wird, wenn alle meine Annahmen stimmen. Finanzierung ist natürlich noch die Frage die bei uns besteht. Diese wird aber im Laufe der Woche geklärt.

Sorry habe eigentlich kaum Zeit um dieses Projekt umzusetzen, deswegen kann ich mich nicht überall groß einlesen. Bin aber gezwungen es zu machen, da vor Ort sonst niemand das technische Wissen dafür hat.
Mit Fachsprache dürft ihr gerne um euch werfen, verstehe größtenteils alles, auch wenn ich eigentlich nicht vom Fach bin.

Vielen Dank schonmal für eure große Hilfe! Hatte schon bevor wir uns vor Ort wegen Internet getroffen haben von Freifunk gehört (war dann ganz überrascht das es mit Freifunk laufen soll). Ich finde es eine super Idee/Initiative um Kommunikation allen und überall zu ermöglichen :)

Viele Grüße aus Leimen

P.S.: Sorry das ich öffentlich ohne privaten Namen auftrete. Leider gab es auch schon bei uns Anfeindungen denjenigen gegenüber die sich öffentlich zu erkennen gegeben haben. Deswegen vermeide ich es - wo es geht . öffentlich meinen Namen zu hinterlassen. Im Gegensatz zu den Leuten die Anfeindungen verbreiten, nutze ich meine freie Zeit lieber sinnvoll um zu helfen :)

;) gerne geschehen!

Wie ich am Telefon schon sagte: der Futro ist obligatorisch und kostet nur 45 mit dem notwendigen USB-Adapter.
Auch die teuren hotspots brauchen das, denn nur wenn ein Freifunk-Gerät die Verbindung in’s Internet macht ist es auch rechtlich abgesichert. Ohne das sind die AP’s dann ja direkt im Netz. Das ist definitiv etwas schneller, aber dann kommen evtl. Abmahnungen direkt zum Anschlussinhaber.

Hast du einen Link zu dem Thema mit Unitymeedia? Das wäre gut zu lesen.

Bei den anderen Dingen können dir andere besser helfen ,

Denke nicht, dass das irgendwie laufende oder neue Veträge betrifft. Möchte unser Projekt halt in alle Richtungen absichern.

Danke für die Info. Dachte vllt können die APs schon die Verbindung zu Freifunk selber übernehmen. Wie gesagt konnte mich noch nicht groß einlesen. Unser Internet wird definitiv über Freifunk laufen.

Moin @FLHLeimen, wie @bitboy0 schon sagt, müssen in diesem Setups die APs und der Offloader beschafft werden, wobei der Offloader den kleinsten Finanziellen impact hat :)

Ja, das wird an dieser Stelle genau aus dem Grund nicht so schön.

Wenn es über Unitymedia läuft, könnt ihr für mindestens mal ein Jahr einen von diesen gesponserten Anschluss bekommen. Es braucht nur einen Vertragspartner der nicht wir sind. Diesbezüglich kannst du dich an @Cheatha wenden.

Bei der Finanzierung gibt es immer zwei Möglichkeiten. Entweder ihr organisiert das alles selber vor Ort und kümmert euch dann auch um die Beschaffung etc. oder wenn ihr z.B. keine einfach möglichkeit habt Spenden zu sammeln, können wir das auch über unseren Verein machen (wir sind gemeinnützig). Das müsstest du noch klären, was für euch einfachsten und sinnvollsten ist. Variante zwei hat den Vorteil, dass wir die Hardware, sollte sie mal nicht mehr gebraucht werden, an anderer Stelle einsetzen können. Wenn du hierzu fragen hast, können wir das auch noch detaillierter klären.

Es wäre wichtig, das in dem Gebäude mindestens Cat5 Kabel liegt, ansonsten wird es schwer. Wäre also nicht falsch, wenn du das mal überprüfen könntest.

Jain, bei Variante 3 könnte man das Netz recht einfach über VLANs separieren und mit einem weiteren Offloader einen zweiten Anschluss nutzen.

Nun? Was hat eure TAMTAM ergeben? Habt ihr euch entschieden?