D-Link DIR-505 vs. TP-Link 841

Der D-Link DIR-505 scheint eine Alternative zum beliebten 841n zu sein:

  • WLAN-Chip: Atheros AR1311-AL1A

  • RAM: 64MiB

  • FLASH: 8MiB

  • LAN-Chip: 100mips x1 wifi Atheros 9380

  • USB 2.0 mit Handyladefunktion

  • Doppelt soviel RAM dürfte grade in großen Meshnetzen von Vorteil sein, darüber hinaus kann man den sehr unaufällig anbringen.

  • Doppelt soviel Flash macht das Gerät auch zukunftssicherer für kommende OpenWRT Releases.

  • Die Rundstrahlantenne ist für Innenräume in vielen Fällen wahrscheinlich besser als die 5dBi Antenne des 841, auch weil man damit besser stockwerksübergreifend arbeiten kann.

Wird es dazu ein FFRN-Gluon geben?

Aber sind nicht gerade die Antennen einer der großen Vorteile des 841? So dass ich auch schlecht sendende Handies über die Antennenverstärkung noch empfange. Und der Switch, die Trennung zwischen LAN und WAN, so dass ich über einen den Uplink laufen lasse, und über den anderen MeshOnWan oder Clients?

Ich will das Ding nicht schlecht machen, aber ich sehe es eher in Konkurrenz zu TL-WA850RE oder ähnlichen. Preislich nehmen die sich nicht so viel.

Für das Basteln von (fast) unsichtbaren Outdoorroutern in der Anschlussdose ist so eine kleine Platine natürlich super.

OpenWRT jedenfalls verträgt die Kiste anscheinend schon länger.

1 Like

Ich hab das Ding jetzt noch nicht in den Fingern gehabt oder aufgemacht, aber ich bin mir ziemlich sicher, das es nur eine Antenne auf der Platine hat. Das macht diese Geräte auch so klein. Leider ist die Leistung daher auch etwas eingeschränkt, da da der Router so früher ein Signal nicht mehr vom Rauschen unterscheiden kann. Sprich die Reichweite ist nicht so groß. Wenn du damit jetzt aber nur einen Innenraum abdecken möchtest oder noch in der etzten Ecke via Mesh WLAN haben willst, ist es als Lückenfüller bestimmt nicht schlecht.

Gibts doch schon seit der 0.5.2 Version. Evl. musst du deinen Cache mal löschen.

Das kommt darauf an, wo sich das Handy befindet. Umso höher die Antennenverstärkung, umso gerichteter ist auch der Empfang. Bei 5dBi hast Du bereits eine starke Konzentration der Strahlung auf die Ebene die 90° zur Antennenachse steht. Ober- und Unterhalb dieser Fläche wird der Empfang schon deutlich schlechter. Vom einen ins andere Stockwerk zu kommen ist also mit der 5 dBi Antenne etwas schwieriger. Bei dem Rundstrahler der vermutlich in dem DIR-505 verbaut ist, sendest Du halt in alle Richtungen fast gleich stark.
Den Anwendungsfall, weitere Geräte an die LAN-Ports anzuschließen, hatte ich jetzt eher selten.
Ab Dienstag hat der Fotoladen in HP das Gerät, dann berichte ich ;)

Klar der Rundstrahler vom TL-WR841 hat einen höheren Richtfaktor als die Antenne im DIR-505, aber dafür auch eine höhere Empfindlichkeit und Rauschgrenze. Leider finde ich aktuell kein Datenblatt in dem die Werte für beide Geräte angegeben werden. Daher gehe ich beim DIR-505 mal von einer niedrigeren Rauschgrenze und Empfindlichkeit aus. Es ist also fraglich ob es damit einen Gewinn im Stockwerk über dem AP gibt. Evl. würde es auch helfen die Ausrichtung der Antennen des 841er zu optimieren. Bin auf deinen Testbericht mal gespannt.

Hier ist ein Bild der Antenne im Gerät (unten auf der Seite): DIR-505 bei OperWRT

Wenn man betrachtet, wie nah die Antenne direkt vor der Platine mit den großen Erdungsflächen ist, dann darf man schon fragen, wie gleichmäßig das in alle Raumrichtungen strahlt. Bin kein Profi darin, daher auch keine klare Aussage, was das Ding kann.

Und ja, die 5dBi-Antennen strahlen und empfangen in der Fläche senkrecht auf die Antenne am besten und wenig in Richtung der Antenne oder zum Fuß. Dafür haben die Antennen ja auch das Knickgelenk, damit man mit der Ebene und was die so überdeckt spielen kann.

Ich habe vorhin auch kein Datenblatt zum DIR-505 gefunden, dass die entscheidenden Funkwerte enthält. Für den 841 gibt es etwas, ich bin aber gerade zu faul.

Ich halte das Ding für spannend, würde es aber mit anderen TP-Link Geräten vergleichen.

1 Like

Dadurch ändert sich die Polarisation, die Gegenstellen-Antenne müsste dann den gleichen Winkel und die gleiche Ausrichtung haben, wenn man keine Verluste der Polarisationsungleichheit haben möchte.

Wie sind denn die Werte? Ich hab nichts brauchbares gefunden.

Bei 5dBi, welche die 841 hat, schätze ich mal den Öffnungswinkel auf 30-35° senkrecht zur Polarisationsachse. Um ins nächste Stockwerk zu kommen ist das suboptimal.
Ich werde das mal testen und dann hier posten.

Den würde ich eher mit diesen beiden vergleichen:
http://www.tp-link.com/en/products/details/cat-10_TL-WA850RE.html
http://www.tp-link.com/en/products/details/cat-10_TL-WA860RE.html

Ich habe hier schon eine TL-WA850RE zu Testzwecken bei mir rumliegen. Hab mir gerade aber auch nochmal einen gebrauchten DIR-505 für 14€ bestellt. Werde die mal mit einander vergleichen, von wegen Reichweite und Datendurchsatz. Zur Not benutze ich den DIR-505 dann einfach beim nächsten Urlaub als Hotspot in meinem Hotelzimmer.

Wohne in nem Altbau mit Betondecke zum Keller hin. der am Fenster verbaute 841 mit senkrecht und waagerecht eingestellter Antenne schafft eine gute Verbindung in den Keller und die Wohnungen in den beiden oberen Stockwerken im Haus direkt gegenüber. Mein Nachbar empfängt in seiner Wohnung ebenfalls mein Freifunk Netz. Glaube aber nicht, dass die beiden anderen Geräte gleiches vermögen.

Der DIR-505 kommt irgend wann Anfang nächste Woche. Werde die dann mal testen.

2 Like

Hier das erste Ergebnis des Speedtest der Geräten: DIR-505 , TL-WA850RE und TL-WR841N.
Alle sind als Uplink im Freifunk Netz.
Alle Messungen wurden über WLAN getätigt.

DIR-505

TL-WA850RE

TL-WR841N

Referenz Privates-WLAN am WR841N

Der DIR-505 ist bei mir nur in der Einstellung „Hot-Spot“ ins FFRN Netz gekommen.
Werde die Messungen nochmal die Tage wiederholen. Die Ergebnisse sind aktuell doch extrem schwankend.

1 Like

Cool - Danke für die Arbeit!

Könntest du die Messungen auch mal über LAN machen? Einfach um zu sehen, wie gut das VPN ohne die WLAN Fehlerrate läuft?

Kein Problem. Ich löte mal schnell ne zweite LAN Schnittstelle mit ran
:)

Nein quatsch. Jetzt mal ernsthaft.

Der DIR-505 und der TL-WA850RE haben nur eine kombinierte LAN/WAN Buchse. Deshalb ist die schon mit dem Uplink Kabel belegt. Die Messungen gehen nur über WLAN. Die Geräte sind ja auch eher als Repeater konzipiert und nicht als klassischer Router.

So.
Hab die Messungen nochmal wiederholt.

Im Download nehmen sich die Geräte nicht viel. Im Schnitt haben alle um die 7,5-8,5Mbits gebracht. Teilweise auch darüber. Der DIR-505 liefert dabei aber die am wenigsten konstanten Ergebnisse. Es gibt Schwankungen während der Messung von bis zu 25%.

Im Upload erreichen der DIR-505 und der TL-WR841N Datenraten von 1,5 Mbits.
Der TL-WA850RE hingegen kann nur max 780kbits. mehr geht im Uplaod bei dem einfach nicht.

Für größere Datenraten sind alle drei Geräte wenig geeignet. Woher die teils starken Schwankungen rühren ist mir nicht bekannt.

Verbindung über zwei Stockwerke (genau übereinander):
Die Verbindung zwischen HP-H7-2 (TP 841n) und HP-H7-5 (DIR-505)

Die Verbindung zwischen HP-H7-1 (TP-MR3020) und HP-H7-5 (DIR-505)

Hätte ich so nicht erwartet…

1 Like

Hallo Marcus, warum hättest Du das nicht so erwartet? Der 3020 und der 505 haben als kleine Kisten, ganz kleine Antennen, die auch noch in der Platine oder dicht vor der Platine sind. Der 841 hat die großen Antennen, die beim Senden und Empfangen helfen.

Ich gebe zu, dass der Unterscheid von 12 dBm höher ausfällt, als ich erwartet hätte.

Macht die Raumausrichtung von Antennen oder den Geräten einen Unterschied? An einem 1043 bekomme ich 5-6 dBm Signalstärkeunterschied zu einem 841 je nach Ausrichtung der Antennen. (Der 841 hat seine Antennen senkrecht zueinander. Das schwächste Signal habe ich, wenn die Antennen des 1043 senkrecht zu beiden 841 Antennen sind, also in die dritte Raumrichtung gehen.) Das passt zur nominellen Verstärkung der Antennen.

Ich hatte erwartet, dass aufgrund der 5dBi Antenne die zwei Stockwerke ein Problem wären. Offensichtlich ist aber die kompaktbauweise ein größeres Problem…

Dennoch: Die 4MB RAM des 841 werden zukünftig nicht reichen. Im Moment mag das noch gehen, was ist aber in einem Jahr? Dann wird Gluon vielleicht nicht mehr mit normalem Funktionsumfang laufen und in zwei Jahren vielleicht gar nicht mehr…
Ich glaube die Tage des 841 sind gezählt.

[quote=“marcus, post:16, topic:883”]
Dennoch: Die 4MB RAM des 841 werden zukünftig nicht reichen. [/quote]
4MB Flash, RAM hat die Kiste ja “grosszuegige” 32MB

Wodurch wächste der Speicherverbrauch so stark an?
Könnte man nicht eine Gluon Lite Variante machen, die nur einen grundlegenden Funktionsumfang hat?

Ich würde hier einfach erstmal gar keine Panik schieben. Der 841er ist zwar vom Flash her klein, aber seine Verbreitung so groß, das er wohl auf absehbare Zeit immer von Gluon unterstützt werden muss.

1 Like

Ich hatte noch nen DIR-505 zum basteln hier rumliegen.
Hatte ihn mir damals aufgrund der OpenWRT Unterstützung als kleinen mobilen Handy-tetherAP-Verteiler angeschafft.
Ich finde gerade die Werkzeug/Schraubenlose Montage sehr gut um mal eben die Reichweite durch mehr nodes im mesh zu erhöhen.
Der DIR-505 ist mal eben schnell irgendwo im Strom eingesteckt, hängt sich ins Mesh und spielt mit.
Gerade für Leute die sich nicht auskennen finde ich das ideal.

Ich werde davon mal noch 1-2 in der Villa Nachttanz stationieren.

Vielen Dank auf jeden Fall für die schnelle unterstützung der DIR-505!