Flüchtlingsunterkunft Ebert-Park-Hotel in Weinheim mit Freifunk versorgt

Florian war Anfang Juli in Weinheim im Ebert-Park-Hotel und hat dort in der Flüchtlingsunterkunft die bestehende Freifunk-Installation umgebaut.


Dies ist ein Begleitthema zum ursprünglichen Beitrag unter https://blog.ffrn.de/fluchtlingsunterkunft-ebert-park-hotel-in-weinheim-mit-freifunk-versorgt/

Ich war gestern in Weinheim im Ebert-Park-Hotel und habe dort in der Flüchtlingsunterkunft die bestehende Freifunk-Installation umgebaut.

Vorher standen dort für ca. 70 Bewohner*innen zwei Freifunkknoten (WR841N), die sich gerne mal unter Last resettet haben.

Das schöne an dem Gebäude ist, dass aus dem zentralen Technikraum in jedes der drei Stockwerke zwei LAN-Kabel liegen und somit eine Versorgung mit mehr Geräten einfach möglich ist.

Das jetzige Setup sieht so aus:

  • Ein Offloader (https://map.ffrn.de/#!/de/map/0019995c5cd0) im Technikraum. Der das Client-Netz auf dem LAN-Port bereitstellt. Dort hängt dann ein 8-Port unmanaged Switch dran und dort wiederum die PoE-Injectors.
  • Im Erdgeschoss und im 1. Stock hängt jeweils ein Ubiquity.
  • Im Erdgeschoss und im 2. Stock hängt jeweils ein WR841N. Beide Geräte habe ich mit einem standard OpenWRT geflasht und in einen „dumb AP“ (für Interessierte: https://openwrt.org/docs/guide-user/network/wifi/dumbap) konfiguriert.

Von den WR841N als AP ohne FFRN Firmware erhoffe ich mir, dass sie stabil laufen und noch ein wenig genutzt werden können. Die WR841N werden wir nicht mehr lange mit unserer Firmware versorgen können, aber so landen sie noch nicht direkt auf dem Elektroschrott. Ich werde die Auslastung im Auge behalten, um zu sehen wie sie sich bewähren.

Das Setup können wir noch recht einfach um zwei zusätzliche APs erweitern, falls es dort den Bedarf gibt.

BTW, die Statistiken des Offloaders zeigen im Moment Aussetzer. Das liegt aber nicht an uns, sondern entweder am Vodafone-Modem oder an der Vodafone-Leitung. Da kümmert sich der Hausmeister drum, dass Vodafone die Störung behebt.

4 Like

Verschluesselung ist deaktiviert, er ist also offen?

Die 841er schaffen naemlich, wie sehr viele der kleinen „Router“, nur um die 15 verschluesselte Verbindungen, das ist hartkodiert im Chip, da geht bei OpenWRT auch nicht mehr. Der Router schafft das ganze Keyhandling (Gruppenschluessel, Einzelschluessel, Session Keys…) nicht mehr, die CPU kriegt das nicht mehr gerissen, sie muss ja dann auch noch den Datenstrom AES-verschluesseln.
Ich bin da mal druebergestolpert als ich mit Billoroutern einen Sensorschwarm mit verschluesselten WLAN einsammeln wollte.

Verschluesselung ist deaktiviert, er ist also offen?

Die APs stellen das freifunk-rhein-neckar.de WLAN bereit. Wie immer ist das unverschlüsselt.

Die im Moment bis zu 40 Clients am Offloader verteilen sich recht gleichmäßig über die vier APs im Gebäude, sodass jeder einzelene AP im Moment max. 15 Clients versorgt. Und die WR841N APs sind noch nicht am Anschlag.

Zwecks Öffentlichkeitsarbeit habe ich das Thema nochmal in unserem Blog geposted und den entsprechenden Thread hier zusammengeführt :slight_smile: