Freifunkmit Router mit Original-Firmware nach Offloader

Hallo kann mir jemand sagen, was im Router einzustellen ist, wenn er nach Offloader aber mit Original-Firmware betrieben wird? SSID ist klar, aber muss z.B. DHCP ausgeschaltet werden? (ich denke es mus aus sein, bin aber nicht sicher). Was ist noch zu beachten?
Und was muss am Offloader geändert werden, damit beides geht (d.h. Mesh on LAN und Client Network on LAN)?

Eigentlich sollte es reichen die APs im Bridge Mode zu betreiben. TP-Link nennt den aber leider etwas anders und mir fällt gerade nicht ein wie. In der Konfiguration verbindet er dann einfach das Kabel Netz mit dem WLAN AP. DHCP muss dann deaktiviert werden. Am Offloader muss Client Network on LAN aktiv sein.

Bei einem Standard-LEDE-Router gehe ich immer so vor:

  • als erstes auf dem LAN-Interface den DHCP-Server deaktiveren (ggf. auch DHCPv6-Server deaktivieren)
  • dann LAN-Interface auf “unmananged” oder DHCP-Client stellen (je nachdem, ob man später noch drankommen will)
  • WLAN-SSID auf freifunk-rhein-neckar.de stellen, ohne Verschlüsselung. Kanal kann ruhig auf AUTO bleiben, da eh kein Mesh möglich ist

Bei dieser Art der Konfiguration muss der Offloader dann an einem gelben Port am Router angeschlossen werden.

Es ist vielleicht auch möglich, stattdessen das WLAN mit dem WAN zu bridgen und dann den blauen Port zu benutzen. Habe ich aber noch nie so ausprobiert.

1 Like

Ich verstehe zwar wie das funktionieren soll, leider gibt es in der Konfiguration aber keinen Punkt mit welchem man LAN mit WLAN bridgen kann (jedenfalls finde ich nichts dergleichen). Es gibt nur “WDS Bridging”, aber damit kann man nur 2 wireless Netzwerke bridgen.

Auch diese Einstellung gibt es nicht.

Ich kann ihn also nur im vorgesehenen Standardmodus mit getrennten Netzwerken für WAN und LAN und mit aktiviertem DHCP-Server betreiben. Ich vermute, dass so aber der Übergang auf einen benachbarten AP mit besserer Verbindung nicht ohne Unterbrechung möglich ist…

Der häufigste Fehler den ich bei einem solchen Setup beobachte ist, dass man versucht die Wan-Ports (blau) zu benutzen.

Offloader, Client auf Lan
dhcp aus, firewall aus. Normalerweise sind Wlan und die gelben Buchsen in der Standardkonfig bereits gebridged, also alle Geräte über die gelben Buchsen verbinden. Die blauen am Besten einfach zukleben.

2 Like

Hmm, das wäre eine Möglichkeit, da bin ich nicht drauf gekommen. Probiere ich bei Gelegenheit noch mal aus.

TP Link beschreibt das hier: http://www.tp-link.de/faq-962.html

1 Like

Nein das ist klar, entscheidend war der Hinweis von rgr, dass gelbe Dosen und wifi schon gebridged sind.