LTE - Router gesucht

Also NICHT für Freifunk, sondern als Not-Internet in einem Haus im Schwarzwald, wo man grade mal auf den Dach noch LTE-Empfang hat. Also der Router soll dann da irgendwo oben unterm Dach stehen, vielleicht sogar mit externer Antenne und von da aus dann ein Kabel in die Wohnung runter, damit man da dann einen einfachen AP aufstellen kann.

Also ein guter LTE-Empfänger wird gesucht, der unterm Dach das bisschen LTE aufsammeln kann. Im EG gibts nur Empfang wenn man vorher einen speziellen Tanz aufführt und in der nächsten Nacht Vollmond ist :D

Spricht etwas gegen eine FRITZ!Box 6820 LTE? Die hat Anschlüsse für eine externe Antenne…
FRITZ!Box dann unters Dach, Antenne dann am besten an die Hauswand (unter das Dach) und nicht aufs Dach -> Erdungsvorschriften beachten.

EDIT: gemeint war: AVM FRITZ!Box 6842 LTE (diese hat externe Antennenanschlüsse)

Grüße

Ja, denn die neue FB hat keinen externen Antennenanschluss … ;)

das kann man ändern:


:-)

https://www.wlan-shop24.de/navi.php?k=55&ed=1

Also ich suche das in fertig, mit Garantie und das soll 200 km weit weg von mir laufen.
Selbst umbauen ist da einfach keiner Alternative.

So was muss es auch in “richtig” geben… Fritzbox ist nett, aber nicht wirklich für den Zweck das richtige.

Sorry - ich meinte selbstverständlich die: AVM FRITZ!Box 6842 LTE

Die hat nämlich direkt Anschlüsse für externe Antennen! ;)

Ich werfe Mal den SXT LTE von Mikrotik in den Raum. Müsste man halt Mal schauen ob der von den Frequenzen passt. Ist aber halt keine FRITZ!Box von der Bedienung.

Was ist denn mir die dem giga Cube von Vodafone? Sicher nicht die beste Hardware, aber für den Zweck sicher geeignet

Hat keinen Anschluss für eine externe Antenne leider

Danke für eure Ideen… wir haben jetzt rausgefunden, dass Weder T-mobile, Vodafone oder O2 dort LTE überhaupt Outdoor anbieten. Ist so ein kleines Tal im Schwarzwald… wird jetzt mit Satellit gemacht. DSL geht auch nicht. Eines der berüchtigten weißen Flecken auf der Breitbandkarte.

Klingt irgendwie nach einem Paradebeispiel für Freifunk um ein Dorf zu versorgen?

Es gibt nichts in Reichweite oder Sichtweite, wo man Internet herbekommen könnte… also Satellit ;)

Naja, da ist doch ein Berg, dahinter hat es bestimmt irgendwo Internet, und ein Dorf mit Leuten ohne, Bürgerversammlung, Richtfunk …
Schon klar, das ist das große Rad und auf Distanz von 200km nicht mal eben machbar. Aber als Pressebericht hinterher unbezahlbar. “Dank FF wurde dieser weiße Fleck selbst geschlossen”.

Leider ist das da alles nicht der Fall… die Hügel sind dicht bewaldet. Es gibt keinen Platz für einen Umsetzer auf einem der Hügel und das Internet im nächsten Dorf ist “light”, also 1-2 MBit…Das soll jetzt mit Mitteln aus dem Fördertopf geändert werden, aber zu Zeit ist da nix. Die nachbardörfer haben aber wenigstens LTE-Empfang…