Ludwigshafen Sammelunterkünfte

Hallo,
ich bräuchte Hilfe bei folgender Aufgabe:

Das Aktionsbündnis Wohnen in Ludwigshafen plant für die Sammelunterkünften vor Ort. Um klein anzufangen hat sich innerhalb unseres Bündnis eine kleine Arbeitsgruppe gebildet, in der wir uns zunächst auf 2 Unterkünfte spezialisieren. Könnte sich jemand von Euch Freifunklerinnen bereit erklären, als potenzieller Ansprechpartnerin mal bei einem online Meeting dazu zu stoßen, da wir bisher damit wenig Erfahrung haben und uns technisch nicht so sehr auskennen. Um organisatorische Angelegenheiten vor Ort würden wir uns kümmern. Wir haben auch schon viel im Forum gelesen und haben uns die Anleitungen angeschaut…vielen Dank dafür!
Wir freuen uns, wenn sich jemand finden würde!
Herzliche Grüße, das Aktionsbündnis Wohnen Lu :slight_smile:

3 Like

Hallo @AnnaDa,

schön das ihr da etwas aufbauen wollt!

Wenn sich niemand anderes findet kann ich euch wohl mal ein paar Fragen beantworten.

1 Like

Hi,
falls sich niemand sonst findet kann ich gerne unterstützen. Um welche Unterkünfte geht es genau, wie viele Personen jeweils und wie viele Stockwerke?

1 Like

Danke @TomH @J0kerFace, dass ihr anbietet, uns zu unterstützen!

Ein langfristiges Ziel für Gleichberechtigung ist es natürlich, alle Unterkünfte in Ludwigshafen mit Freifunk zu installieren. Für den Einstieg sollen die Installationen zunächst einmal in den Unterkünfte Mannheimer Straße und im Rampenweg vorgenommen werden.

Eine Frage die sich gerade bei einer Aktiven unserer Arbeitsgruppe stellt ist:
Wenn sie die umliegenden Firmen anspricht, wird der Server der Firma durch Freifunk und durch die vielen Nutzer*innen beeinträchtigt? Gibt es generell noch ein paar wichtige Hinweise für Firmen?
Es wäre toll, wenn ihr Ende Juli/Anfang August mal Zeit für eine gemeinsame Ortsbegehung hättet. Ich arbeite mich zwar so durch das Forum, würde mich aber in den weiteren Schritten sicherer mit jemanden der das technische know how für die Installation mitbringt.

Die Server der Firmen sind nicht relevant bzw. da sollte keine physische Verbindung bestehen.
Einfluss hat es auf die Bandbreite der Firma. Alles was das Freifunknetz an Bandbreite nutzt, steht der Firma nicht mehr wie gewohnt zur Verfügung. Daher sollten die Anschlüsse entsprechend groß dimensioniert sein.

Die Unterkunft in der Mannheimerstraße kenne ich noch vom Aufbau. Rampenweg höre ich zum ersten mal. Aber ich denke auch wir sollten eine Liegenschaft nach der anderen angehen.

Ich denke es ist wichtig zu erwähnen, dass wir quasi einen „VPN-Tunnel“ nutzen um die Freifunkknoten ins Internet zu bringen. Das heißt sie brauchen sich keine Sorgen darüber zu machen, dass sie für irgendetwas haftbar gemacht werden können.

Die Begehung vor Ort ist wichtig. Auch Freifunk kann die Grenzen der Physik nicht überlisten und eine Funkanbindung durch mehrere Wände oder Fenster, manchmal sogar durch einzelne, ist nicht immer möglich. Idealfall wäre natürlich Richtantennen auf Dach, Balkon o.ä. auf beiden Seiten.