Neue Firmware 1.2.3-20191210

Liebe Freifunker,

wir haben heute Morgen eine neue Firmware auf Basis von Gluon 2018.2.3 auf den Servern als experimental bereitgestellt. Dies ist unser erster Versuch „allgemeine“ Firmware für den FFRN bereitzustellen.

Wir werden das Verfahren zur Verteilung von Firmware von nun an so handhaben das wir Firmware immer als stable bauen und diese dann nach und nach über experimental in die beta und schließlich in stable „befördern“.
Diese Beförderung erfolgt sobald feststeht, dass es keine Probleme gibt. Der Vorteil dabei ist das wir damit 1:1 das Testen, was auch später überall ausgerollt werden soll.

Die Folge ist das beim Download von sämtlicher Firmware von nun an „stable“ als Autoupdater-Zweig (Branch) voreingestellt ist. Wenn ihr also wirklich die beta oder experimental nutzen wollt müsst ihr dies nun explizit im Config-Mode (oder per SSH) einstellen. Es reicht also nicht mehr eine experimental oder beta herunterzuladen um fortan einer der ersten zu sein der die Firmware testet und damit potenziell einen gebrickten Node sein Eigen nennen darf.

Nochmal eindeutig: Wir raten von der Nutzung des experimental-Zweiges ab. Wenn ihr Vorab testen und uns damit helfen wollt (und ihr euch der Risiken bewusst seid), dann tut dies bitte durch die Nutzung der Beta.

Die heutige Firmware (1.2.3-20191210) wird es nicht in stable schaffen da wir mindestens noch mal testen wollen das wir auch ein autoupdate von unserer auf unsere Firmware hinbekommen. Habt also noch etwas Geduld. Neue Firmware für alle kommt. Es dauert aber noch ein paar Tage.

Wer Probleme mit der Firmware hat kann sie einfach hier unter diesem Beitrag melden.

Liebe Grüße
TomH

5 Like

Schön, dass es auch an der Firmware-Front weitergeht. Es freut mich, dass aktuell scheinbar wirklich aktiv an allen Baustellen gearbeitet wird, die in den letzten Jahren/Monaten liegen geblieben sind!

Was genau bedeutet „allgemein“? Einfach nur, dass was Du im Anschluss erläutert hast, sprich, dass die „Zweiginformation“ nicht mehr in die Firmware einkompiliert wird?

Rein aus Neugier - warum 2018.2.3 und nicht 2019.1? Ist da etwas rausgeflogen, was wir brauchen?

Schön zu hören das jemand mitdenkt! :wink: :+1:

Das war mein Versuch auszudrücken, dass wir zwar schon alle Gluon Images kompiliert haben, diese aber halt nicht auf fw.ffrn.de und fw.gluon.ffrn.de (der autoupdater URL) veröffentlicht wurden.

Ich sollte vielleicht erwähnen, dass 2018.2.3 nicht so alt ist, wie es sich durch die 2018 im Namen anhört, sondern es erst am 13.09.2019 veröffentlicht wurde.
Aber klar. 2019.1 (welches am 22.09.2019 veröffentlicht wurde) ist die neuere Version. Diese wird auch kommen. Jedoch wurde mit Gluon 2019.1 die Adresse für respondd (dem Dienst der die Daten für die Karte einsammelt) nun final umgestellt:

With Gluon v2019.1, nodes will not answer respondd queries on [ff02::2:1001]:1001 anymore. Respondd querier setups still using this address must be updated to the new address [ff05::2:1001]:1001 (supported since Gluon v2017.1). This change was required due to cross-domain leakage of respondd data.

Quelle: https://gluon.readthedocs.io/en/v2019.1.x/releases/v2019.1.html

Das könnte man natürlich auch einfach auf map.ffrn.de umstellen (es gab als ich neulich mal geschaut habe gerade mal 4 Router bei uns welche die neue Adresse nicht unterstützen würden), aber es macht es einfach etwas komplizierter.

Ich habe auch schon selber Gluon 2019.1 im Netz des FFRN (mit dem Patch) im Einsatz gehabt. Es hat (soweit ich das beurteilen konnte) alles funktioniert. Aber für unseren ersten Release wollen wir es einfach erst mal etwas einfacher haben.

Es liegt übrigens 1.2.3.20191212 (hoffentlich im Prinzip zu 1.2.3-20191210 identisch) auch schon bereit und wird dann demnächst als Update rausgehen.

Bisher sieht es so aus als ob es mit 1.2.3-20191210 keine ganz groben Probleme gäbe.

4 Like

Nein, wie @TomH schon erläuterte, kleben da mal wieder ›Hausaufgaben‹ mit dran, vor denen wir uns als gute, arbeitsscheue Admins, möglichst drücken wollen ;)

Es gibt zwei Wege, mit 2019.1 umzugehen: 1. Die Änderung rückgängig machen, was mehr oder minder bedeutet, einen eigenen Gluon-Tree zu pflegen. 2. Die Infrastruktur auf die Änderungen vorbereiten, dies testen (und dabei nichts von vor-2019.1 kaputtmachen) und dann umziehen.
Welchen Weg wir favorisieren, haben wir im Admin-Team noch nicht besprochen; um ehrlich zu sein, 2019.1 war bislang gar kein Thema. Ich wüßte auch akut nichts, was 2019.1 besser könnte als 2018.2.3? :wink:

Und auch aufgrund der Nähe zum aktuellen Stand erscheint 2018.2.3 ein besserer Start für ein neues Setup: wir bauen mit neuen Skripten auf anderen Buildservern, da muß man nicht auch noch das Basisrelease ändern, um Spaß zu haben …

FTR: das Firmwarebauen lief bislang schon nicht auf FFRN-Infrastruktur, aktuell bauen wir das auf dem Buildhost meiner Heimat-Community (FFGT), weil eh-da-Ressourcen; während das Ergebnis vom Volumen her überschaubar ist (~2 GB an Images & opkg), werden zum Bau ca. 80 GB für OpenWrt bzw. Gluon benötigt. Inwiefern wir das zukünftig auf FFRN-Infrastruktur ziehen (können), sehen wir dann 2020.

Hoffe, das bringt Licht ins Dunkel (im Sinne von Transparenz, was »die Admins« da treiben).

3 Like

Vielen Dank für die Aufklärung - und für all die Zeit und Arbeit, die ihr investiert! Ich hatte in der Tat erwartet, dass die Version mit 2018 im Namen deutlich älter ist.

1 Like

1.2.3-20191210 ist nun in beta drin. Sollte heute Nacht darauf aktualisiert werden. Bisher schien es keine Probleme zu geben. Jedoch ist die Aussagekraft der beta leider nicht so hoch, da die beta nur auf 9 Geräten läuft. Die experimental jedoch auf 24.