Seit knapp 2 Jahren am Start: Freifunk für die Geflüchteten in der Gausstraße Lampertheim


#1

An dieser Stelle will ich kurz zusammenfassen, wie sich mein erstes Projekt Freifunk für Geflüchtete entwickelt hat.
Im März 2016 habe ich mit 1 Ofloader, einer Richtgunkstrecke ( CPE 210) und 4 841er Routern angefangen: Die Richtufunkstrecke sorgte für den upload. Die 4 841 er waren die AP´s für ca 55 Geflüchtete, die auch noch mit Mesh on WLan untereinander verbunden waren.
Inzwischen sind 3 der 841 er durch 1043 er Router ersetzt, und alle Router sind untereinander verkabelt. DAs ssh on Wlan ist deaktiviert, damit die Airtime für die Clients bleibt. In dieser Zeit ist die Freifunk Firmware auch soweit gereift, dass es kaum noch Ausfälle gibt und die Performance stetig gewachsen ist. bisher sind 36 TBit Nutzdaten geflossen

In vielen Gesprächen mit den Geflüchteten habe ich die Gesetzeslage in Deutschland bezüglich Internet und Geistiges Eigentum erklärt. Dr Jahangir Khan wurde von mir mit den Grundzügen der Netzwerktechnik vertraut gemacht und ist mein Helfer vor Ort. Er berichtet mir über Probleme und kann vor Ort auch Mal eine Router neu starten oder eine Verkabelung überprüfen. Ausserdem sorgt er dafür, dass die anderen Geflüchteten die Geräte in Ruhe lassen. Hilfreich dabei ist auch, den WLan Knopf mit einer 8er Mutter zu überkleben, um das versehentlich Abschalten des WLan´s zu verhindern.
Es gehen ca. 400 Gbit Nutzdaten täglich über die Verteilung. Man kann sagen , dass ein halbwegs stabiler Grundbetrieb erreicht wurde und bei vielen Geflüchteten das Wissen rund um das Thema Netzwerktechnik und Internet gestiegen ist. Natürlich ist der Effekt, dass die geflüchteten hierdurch besser Deutsch lernen können, auch nicht zu vergessen.


#2

Danke für Deinen Bericht. Wir könnten mal einen Workshop zusammen machen wo wir Freifunk & Netzwerktechnik erklären. Ich melde mich demnächst bei Dir :-)


#3

Hast Du zufällig auch eine Lösung für den EIN/AUS Knopf?


#4

Workshop ist eine gute Idee. so die Basics könnte ich gut erklären. Lösung für ein Aus Knopf wäre, die Router zu öffnen und den Schalter intern zu brücken…