Threadhygiene und Moderation


#21

So irgendwie entwickelt sich das hier nicht so entspannt wie ich dacht. Wir stellen fest, dass wir sehr unterschiedliche Ansichten haben, wie ein Forum zu moderieren ist. Das ist nicht schlimm und wie @lukasbisdorf gesagt hat, wie haben dafür viel gutes Feedback bekommen. Das du jetzt anderer Meinung bist ist ok, wir werden das auch in unsere Entscheidungen einbeziehen.

Was die Aufregung um meinen Beitrag mit der Bitte das Thema nicht mehr zu diskutieren angeht, das war eine Bitte, kein Verbot. Und ja, in dem Fall war ich etwas vorschnell und ich verstehe auch, dass das aus deiner Perspektive unverständlich war, da die Verbindung für dich ja gegeben war die ich nicht gesehen habe.

Deinen darauffolgenden Beitrag hab ich in ein eigenes Thema verschoben, da ich aufgrund seines Inhalts die Vermutung hatte, dass hier grundsätzlicher Bedarf an einer Diskussion bestand was die Länge dieses Threads ja auch durchaus bestätigt.

Hättest du stattdessen wie in deinen letzten Beiträgen hier indirekt erklärt, warum du das doch für den Kontext relevant hältst, wäre das auch ok gewesen. Wie gesagt auch wir irren uns mal.

Allgemein habe ich das Gefühl, dass unsere Worte hier häufig sehr falsch eingeschätzt werden und häufig als finale Aussage betrachtet werden. Wir sind auch nur ein Teil der Community und ihr dürft das was wir tun auch gerne sachlich und konstruktiv kritisieren.

Was das Thema Backbone angeht. Naja, zum einen ist in letzter Zeit nicht so viel passiert, es lief eigentlich alles rund. Da muss man dann nicht so viel kommunizieren. Wenn dich ein Thema, auch allgemein, interessiert frag einfach, wir können nur nicht alles super detailliert auf Verdacht hin aufschreiben, dazu fehlt uns dann leider die Zeit. Was die Beteiligung am Backbone angeht, das ist eine wirklich wichtige Arbeit und wir entscheiden hier über die Beteiligung, sofern sie klar gegenüber uns (@NurticVibe und mir) artikuliert wird auf Basis unseres Gefühls darin, ob eine Person in das Team passt und uns unterstützt oder eben nicht. Das funktioniert nicht anders, sonst gibt es immer wieder nur Ärger und nichts läuft. Das funktioniert ein bisschen so wie das Web-of-Trust Model. Ein guter Anfang ist es aber sich einfach allgemein Einzubringen und zu zeigen das man wirklich Lust hat.


#22

Ja super, ich bin schlicht und einfach davon ausgegangen, dass ihr den Thread auch ganz gelesen habt und auch, dass es sich hier um 8 Standorte handelt und ein Posting von mir nicht ohne dieses Vorwissen verurteilt.
Davon mal abgesehen sind meine Aussagen ja eigentlich eindeutig, gerade mal zwei Saetze die man nur schwer missverstehen kann - finde ich zumindest.

Ich wuerde es fuer nicht schlecht halten, wenn gerade die Mods da etwas sorgfaeltiger mit, nennen wir es mal “Vorschlaegen zum besseren Threadverlauf” umgehen wuerden, haben ja auch gleich mehrere in diesem Thread hier diese Vorgehensweise verteidigt und zwar offensichtlich ohne Beruecksichtigung der Ausgangspostings - dafuer war Zeit da.

Zum Thema "Bisher waren alle zufrieden"
Ich denke nicht, dass viele in Foren den Alteingesessenen ihre Meinung sagen, sie bleiben einfach weg wenn ihnen die Art der Moderation bzw. der Umgang untereinander nicht passt.


#23

Ich habe ihn gelesen, vollständig. Tatsächlich halte ich das von @Cheatha vorgeschlagene Setup sogar für recht sinnvoll in dem Kontext. Und da spiele Stromverbrauch eben eine untergeordnete Rolle. Und ja ich bin noch immer der Meinung, dass das Thema wichtig ist aber einen eigen Thread braucht.

Wir sind sorgfältig und machen trotzdem mal Fehler.

Evl. ist der Kontext aus dem du diese Aussage jetzt hier rein packst eine vollkommen andere. Finde ich nicht so cool.

Aber es könnte auch sein das niemand außer dir ein Problem damit hat.


#24

Ja den Ball koennen wir uns jetzt beliebig oft hin- und herwerfen.

8 Standorte => 8xOffloader + 8xUnifi-AP fuer einfache Hotspotfunktionalitaet?

Das halte ich fuer definitiv nicht sinnvoll, Verkabelungsaufwand, Steckdosen (auch mit PoE), Platzbedarf, Energiekosten sprechen alle aus meiner Sicht dagegen.


#25

Wenn du meinst.

Ok, halte ich für dieses Setup eben doch für sinnvoll. Aber das ist nur meine Erfahrung.


#26

Was spricht gegen einen Gluon-AP pro Standort ausser, dass im Moment die Hardwarefrage nicht so einfach zu beantworten ist?
Ein Offloader pro AP war bisher eigentlich noch nie Empfehlung oder gibt’s da Beispiele fuer?


#27

Das die technologisch nicht so toll sind. Es ist halt nett für Zuhause oder wirklich mal was ganz kleines. Hier geht es aber eben um eine Bank die das machen möchte, das wäre es schon cool wenn es eben nicht so ganz frickelig ist. Das macht dann auch mehr Spaß im Betrieb.


#28

Und ausserdem kann ein Offloader eben nicht nur ein Futro S550 sein, sondern auch andere Geräte die u.U. energieeffizienter sind (z.B. Intel NUC)


#29

So, eben hab ich schwer mit Discourse gekaempft.

Wenn das eine Bank ist, wieso leiten die dann nicht direkt aus? Unifi-Ufos an die Decke und direkt an ein dediziertes DSL-Unitymedia-Irgendwas-Modem-Plasterouter-Geraffel
Ist doch Overkill da noch mit Offloadern fuer einen AP rumzuspielen.


#30

Frag nicht mich. Es gibt sicherlich Gründe.


#31

z.B. mangelde lokale IT die ein sicher getrenntes WLAN Netz anbieten können. Bei Banken gibt es da strickte Richtlinien.


#32

Yepp, denke aber, das das mit dem Offloader, VLAN und einfach mal an den Backboneswitch ran auch nicht so ganz den Richtlinien entspricht, eigener Internetanschluss wird da schon brummen muessen fuer, Arztpraxen haben ja das gleiche Problem.


#33

Wie schon gesagt, es gibt schon einige Gründe da Freifunk zu nutzen und wenn es die Prinzipien von Freifunk sind.


#34

Hast du für die entsprechende Bank etwa die Sicherheitsrichtlinie geschrieben?! Oder woher nimmst du diese Information? Es kennt doch hier niemand die Sicherheitsrichtlinien der Bank…

Hast du mal daran gedacht, dass die Bank vielleicht wirklich einen eigenen Anschluss z.B. VDSL50, einen Anschluss von UnityMedia oder sonst Etwas gebucht hat?
Und dann sollen Sie hintendran nen 1043nd klemmen der ca. 20 MBit/s schafft, nur weil er weniger Strom braucht?! Da freuen die sich ja super, wenn mehr als 3 Leute YouTube glotzen und dann nichts mehr geht…

Ich finde einen Offloader auch sehr sinnvoll an dieser Stelle, völlig unabhängig von der Anbindung.


#35

Leah vielleicht, ich nicht - ich kann auch aus keinem Posting entnehmen, dass es sich um eine Bank bzw. um Filialen handelt, scheinen ja noch Infos im Umlauf, die nicht im Forum aufgeschlagen sind.

War das eine rhetorische oder eine ernstgemeinte Frage?
Egal, ja, hab daran gedacht.

Also ich weiss von der Netzstruktur nichts, ueber die benoetigte Bandbreite ebenfalls nicht, Du vermutlich mehr und ich hab auch nicht geschrieben, dass sie einen 1043er nehmen sollen, hab lediglich den Vorschlag fuer nicht gut gehalten, da fuer einen Unify einen Offloader dranzuhaengen und das 8x fuer die Aussenstellen/Fililialen oder was auch immer.

Wird das denn irgendwo so genutzt?
Und wenn ja, wo bleiben die Freifunkprinzipien? Gegen das PPA spricht das nicht, aber was bleibt ausser dem Hotspot?