Mastodon

Ubiquiti NanoStation M2 für Ludwigshafen Maudach?

Moin,

wir werden bald ein Wochenendhäuschen in Ludwigshafen Maudach haben. Das steht meist leer, die Bandbreite teile ich gerne via Freifunk. Die Idee ist einen Outdoor-Router ca 1m über dem Dach zu installieren.

Im Keller liegt noch eine NanoStation M2. So ein Modell nutze ich aktuell hier in München für Freifunk München (Firmware zur Zeit: v2022.2.1 / gluon-v2021.1.1+)
Leider finde ich die NanoStation nicht in der Firmwareliste. Leider weiss ich nicht mehr was ich damals, ist bestimmt schon 5 Jahre her, auf der NanoStation für Freifunk München installierte. Denn bei Freifunk München finde ich das Modell auch nicht mehr in der Liste. Wird dieses Modell vielleicht noch mit neuer Firmware versorgt, aber nicht mehr „aktiv“ empfohlen?

Dankbar für Hinweise

Micha

Hi @Fantaa,

wenn du auf fw.ffrn.de „nicht empfohlene Geräte anzeigen“ aktivierst solltest du das Gerät noch finden.

Das Gerät hat in manchen Hardware Revisionen nur leider gerade mal 32 MB Arbeitsspeicher. Das ist sehr wenig. Es gibt zwar auch welche mit 64 MB, die sind meines Wissens aber seltener und eigentlich ist das auch nicht so viel. Aber wenn es vorhanden ist dann einfach probieren was möglich ist :slight_smile:

Der Wechsel funktioniert dann so das du im Config Mode die FFRN Firmware als update hochlädst und auswählt das du die Einstellungen NICHT behalten willst.

Anschließend startet das Gerät neu und du kannst deine Einstellungen vornehmen. Wichtig zu wissen ist noch das du auf der Bestätigunsseite (nach der Konfiguration) einen Link angezeigt bekommst mit dem du das Gerät auf register.ffrn.de registrieren musst damit du dich mit den Gateways verbinden kannst.

Viele Grüße
Tom

1 „Gefällt mir“

Moin Tom, danke für die schnelle Antwort. Jetzt muss ich überlegen, ob ich die Nanostation wirklich nutze (wenn es schon nicht empfohlen ist) oder ein anderes outdoorfähiges Gerät kaufe. Denn die Monage will ich nur 1x machen. Nur gut, dass es keine Eile gibt, denn Internet wurde noch nicht bestellt.

Welches Gerät eignet sich aus deiner Sicht besonders gut um draussen an einem Plastikrohr befestigt zu werden?

Micha

Outdoor Router gibt es z.B.

  • Ubiquiti UniFi AC Mesh (aktuell schlecht verfügbar)
  • TP-Link EAP225-Outdoor

Das sind beides sehr ähnliche Geräte und die Antennen Rundstrahler. Ich frage die Tage mal etwas rum ob es da Vorschläge für etwas gerichtetere Lösungen gibt. Mit Firmware (OpenWRT) Support in halbwegs „günstig“ ist das aber leider nicht so einfach.

Was wärst du denn bereit für einen Router auszugeben?

Ggf. ist es in solchen Fällen aktuell besser einen Aufbau mit einem Access Point mit Hersteller Firmware und einem kompatiblen Router welcher die VPN Verbindung aufbaut zu machen.

Falls ich nicht daran denke darauf erneut zu antworten bitte nachfragen :sweat_smile:

Moin Tom,

danke dir für die Antwort. Der TP-Link EAP225-Outdoor scheint lieferbar zu sein, die 90 Euro würde ich auch in die Hand nehmen. Besser etwas mehr als mit der NonoStation eine Bauchlandung zu machen und das Ding ärgert mich dann lang alleine mit seiner Sichtbarkeit.
Leider hat mich Corona erwischt, deswegen verschieben sich meine Pläne jetzt etwas nach hinten.

An dem Offloading hatte ich mich schonmal versucht und scheiterte kläglich daran. Gibt es eine gute Doku dazu? Hier liegen einige RasPi rum die als Basis dienen könnten. Wenngleich … ne, lieber die Freifunkfirmware auf einen neuen Router und schnell fertig sein als ewig rum zu basteln.

Liebe Grüsse

Uff, hoffentlich nicht weiter schlimm. Gute Besserung.

Ganz grob: du hast ein anderes Gerät (der Offloader), auf dem aktivierst du Mesh on LAN. Dann hast du einen AP, dort deaktivierst du das herstellen der VPN Verbindung und aktivierst Mesh on WAN. Dann verbindest du die Geräte.

Der Vorteil daran ist das sich ein Leistungsstärkeres Gerät um die VPN Verbindung kümmern kann.

Alternativ kann man auch einen normalen AP mit Herstellerfirmware nehmen, diesen irgendwie auf „freifunk-rhein-neckar.de“ konfigurieren und dann schließt man diesen einfach an die LAN Ports von einem FFRN Node an und hat dann das Client Netz auf dem AP. Der Nachteil daran ist unter anderem dass das Mesh wegfällt und es auf der map.ffrn.de nicht so schön aussieht.

Jedoch: Seit kurzem haben wir in der Firmware eine neuen VPN Methode (null@l2tp) in der nightly Firmware (welche du sowieso für den EAP225-Outdoor brauchst). Damit wird das deutlich effizienter und damit schneller. Dadurch ist es erst „später“ nötig überhaupt einen Offloader zu verbauen.

Die sind Erfahrungsgemäß eher ziemlich schlecht für sowas. Gerade auch mit nur einem Netzwerk Port. Wir haben auch nur Firmware für den Pi1 und Pi2, beide aber kaum empfehlenswert für sowas.

Was Outdoor Router mit einer Art Sektorantenne in einem halbwegs erträglichen Preisrahmen angeht habe ich leider noch keine gute Lösung gefunden. Was wohl keine Lösung ist, ist die Antennen an einem EAP225-Outdoor zu tauschen. Da passt dann die Kalibrierung nicht und es wird tendenziell alles schlimmer.