Mastodon

Verschiedene Fragen zu FF Einrichtung in Heidelberger Pflegeheim/Wohnheim, Archer C7 v2.0

Guten Abend liebe Freifunker,

benötige Hilfe von erfahrenen Freifunkern zur weitern Einrichtung von mehreren Nodes in einem Behindertenwohnheim in Heidelberg. 4x Archer C7 v2. Der Durchsatz und die Reichweite des Freifunk-WLAN ist ziemlich bescheiden…

Folgende Fragen:
Wenn man den Kanal von Standard (6) auf etwas anderes ändern möchte, müssen dann alle Nodes auf den gleichen Kanal eingestellt werden wegen dem Mesh?

Eine weitere spezifische Frage wäre wegen der Reichweite: Die Nodes stehen jeweils direkt am Fenster. Trotzdem ist die Reichweite nicht so gut wie bei den vorhandenen WLANs, sprich in das vorhandene WLAN einloggen in einiger Entfernung kein Problem, das FFRN WLAN schlechte Verbindung. Sind die Archer C7 v2 etwa so viel schlechter wie moderne Wifi6 Router von Vodafone?
Die v2 haben die 2.4Ghz Antennen soweit ich informiert bin intern und nur die 5GHz extern. Bei den v5 sind beide Frequenzen extern in Kombiantennen. Ist der v5 erfahrungsgemäß also weitaus besser wie der v2?

Ich habe zur Analyse der Reichweite und der Signalqualität inSSIDer benutzt. Da werden die gefundenen WLANs aufgelistet und für „Signal“ ein Chart gezeichnet. Ein FF-Node emittiert 3 WLANs: freifunk.rhein-neckar.de, owe.freifunk.rhein-neckar.de und ein verstecktes WLAN. Wofür ist nebenbei das versteckte WLAN? Für Mesh?

Jedenfalls hierbei fällt auf, dass das Signal vom FF-Node „Aussetzer“ hat, also der Graph für „Signal“ ist nicht durchgängig. Das hat nichts mit schlechtem Empfang zu tun, denn die Aussetzer gibt es auch, wenn man direkt neben dem Node misst.
Bei anderen WLANs ist der Signal-Graph durchgängig.
Ist das normal oder weist das auf einen Defekt im Node hin?

Danke vorab.