Wie ist das mit der Sicherheit im Freifunk Netz?


#1

Wir befinden uns im Freifunk Netz alle in einem großen Netzwerk wo jeder jeden sehen kann. Wir filtern also nicht zwischen den verschiedenen Nutzern in unserem Netz. Das würde gegen unseren Grundsatz von einem offenen und ungefilterten Netz sprechen und zum Bespiel Dienste im Netz verhindern.

Allerdings bringt das auch ein Problem mit sich. Denn du musst darauf achten, wie in jedem anderen Netz auch, was du von außen erreichbar machst. Wenn du dich also mit einem Windows verbindest, dass eine Dateifreigabe konfiguriert hast, solltest du tunlichst darauf achten das Netz als öffentliches Netz zu markieren. Normalerweise fragt Windows da auch beim ersten Mal von alleine. Allerdings solltest du nicht nur dann darauf achten wenn du irgend einen Dienst am laufen hast sondern auch allgemein, denn Freifunk ist ein öffentliches Netz und nicht dein privates LAN zuhause.

Neben dem Punkt was du alles besser nicht freigeben solltest, ist es natürlich wichtig deinen Rechner und die darauf laufende Software aktuell zu halten, damit sich zum Beispiel ein Wurm von einem infizierten Rechner im Freifunk Netz nicht auf deinen ausbreiten kann. Es heißt also aufpassen, allerdings sollte dich das nicht weiter Abschrecken, all das kann dir auf gleichem oder anderem Wege auch in jedem anderen Netzwerk passieren.

Darüber hinaus solltest du auch darauf achten, welche Geräte du überhaupt ins Freifunk Netz bringen möchtest. Fernseher, Drucker und Sonsos Lautsprecher haben dort eigentlich nichts zu suchen. Wenn du sie doch in unser Netz bringst rechne mit plötzlichen Ausdrucken oder lauter Musik. Und ja, das ist alles schon passiert.

Zusätzlich zu all dem müssen wir erwähnen, dass das Freifunk Netz unverschlüsselt ist. Das gilt sowohl für das WLAN, das VPN und auch für die Daten die unser Gateways wieder verlassen. Denn wenn die Daten nicht ab deinem Gerät verschlüsselt wurden sind sie immer an vielen stellen abhörbar.

Was kannst du aber für deine eigene Sicherheit machen? Neben der oben erwähnten Tatsache darauf zu achten, was du ins Netz hängst ist es wichtig auf Verschlüsselung zu achten. Mindestens alle Verbindungen über die du dich irgendwo anmeldest sollten, wie im übrigen Internet auch, verschlüsselt sein. Das heißt bei Websites immer darauf achten, das in der Adresszeile vor der Website ein https:// steht. Gleiches gilt für deine Mails und alle anderen Anwendungen, denn nur Ende zu Ende Verschlüsselung ist wirklich sicher. Wenn du genauer wissen willst wie du dich selbst absichern kannst, besuch doch mal eine Crypto Party in deiner Nähe.

Als kleine Übersicht:

  • Achte darauf welche Geräte zu ins FFRN Netz hängst.
  • Unter Windows wähle “Öffentliches Netzwerk” für Freifunk.
  • Achte darauf dein System aktuell zu halten.
  • Sensible Daten nur verschlüsselt übertragen. Beispielsweise per HTTPS.
  • Achte darauf welche Dienste auf deinem Rechner laufen. Z.B. ein Webserver.
  • Dateifreigaben am besten deaktivieren

Wichernheim macht mit