Anfrage "Der Flusswanderer" und Freibad Ladenburg (liegen nebeneinander)

Hallo zusammen,

ich habe Kontakt mit “Der Flusswanderer” 0 gehabt. Er ist Funker und so kamen wir ins Gespräch.

Er wünschst sich einen Freifunkrouter (also die technische Unterstützung beim Einrichten), da er für seine Kunden WLAN anbieten möchte.

Das könnte ich natürlich im Kleinen übernehmen, aber ggf. fühlt sich jemand in Ladenburg zuständig? Gerne connecte ich.

Was interessanter klang; das Freibad Ladenburg (direkt nebendran) will auch Freifunk haben. Das auszustrahlen ist aber nicht mehr so einfach bzw. da weiß ich zu wenig, um kompetent beraten zu können.

Dazu die gleiche Frage; fühlt sich jemand zuständig bzw. hätte Zeit, da mal vorbei zu schauen? Gerne koordiniere ich einen ersten Termin und bin zur “Übergabe” mit dabei bzw. mache bei der Umsetzung mit.

LG, Steffen

Vom Setup her könnte man sich da sicherlich am Waldschwimmbad in Weinheim orientieren. Das scheint ganz gut zu funktionieren.

soll ich dann mal anfragen, ob wir (wer? du und ich? selbst komme ich aus Ladenburg, hätte also Bezug zur Stadt) mal vorbei schauen sollen?

Ich selbst hab das in Weinheim nicht gebaut, das war @lukasbisdorf. Ich hab auch eigentlich absolut keine Zeit aktuell da vorbei zu gucken.

dann warte ich mal auf @lukasbisdorf -> danke fürs connecten!

3 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Welche Hardware ist für welchen Einsatz am besten?

Ich hab im Moment auch keine Zeit, nach Ladenburg zu kommen.

Aber ich kann das gerne mal genauer erklären, welche Hardware und wie ich das gebaut hab.

Aber eins vor weg: die Installation in Weinheim hat die 1000€ deutlich überschritten. (Für 2 Accesspoints also pro ap um die 600€ all in) + bestimmt 40h Arbeit (Verteilt auf 2 Personen)

Und bei so großen Installationen mit vielen Menschen ist es nicht ratsam mit Consumer Hardware anzufangen.

Ich hab das Thema hier mal aufgeteilt da, die Frage von @LittleJ nichts direkt mit dem Thema hier zutun hat und allgemeiner diskutiert werden sollte.

1 Like

@lukasbisdorf wäre top, wenn du das etwas darstellen kannst. Auch vielen Dank für die preisliche Dimension; deutlich über 1000 meint noch unter 2000? weil dann würde ich diesen €-Intervall mal nennen.

Erst mal zum preislichen:

  • AP + Antenne ca. 300-400€
  • 100m doppelstrang Kabel ca. 200€
  • Offloader, Montagenaterial, sonstiges: 100-200€
  • Richtfunk zur Anbindung eines weiteren accesspoint: pro Strecke ca 250€

Also je nach Örtlichkeit kommt man mit 1000-2000€ gut hin. Kommt halt immer drauf an, was es schon an leerrohren oder so gibt. Im Schwimmbad haben wir 50m Kabel verbuddelt und noch mal so viel durchs Gebäude gelegt.

Dort ist ein AP direkt am Mast mit Kabel. Der andere ist an der Unterkunft ebenfalls am Mast. Der AP in der Unterkunft wird mit einer Richtfunkstrecke im 5 GHz band angebunden. Der im Schwimmbad mit Kabel.
Ich besorg noch mal Feedback wie gut das da läuft.

Also wie du siehst, die Installation ist nicht wirklich kompliziert, aber für so eine Reichweite und Performance reicht Ebene kein Consumer Kram mehr.

Wie @Leah auch schon gesagt hat: sobald es professionell wird, sollte man das mit den Plastik Routern lassen und aufhören zu basteln. Das bringt keinem was, wenn man hinterher dann zich Stunden versenkt nur um die Installation am Leben zu halten. Und so Provisorien wie Cron reboot finde ich da auch Grenzwertig und nicht erstrebenswert.

2 Like

Hallo Steffen,

mit wem hattest Du bzgl. WLAN im Freibad denn Kontakt? Ich bin vom Förderverein Freibad Ladenburg, und wir haben erst in der letzten Sitzung beschlossen uns darum zu kümmern. Gibt es noch eine Gruppe, die parallel zu uns daran arbeitet?

Viele Grüße
Dirk Ziegelmeier

1 Like

Hallo zusammen,
ich bin im Waldschwimmbad in Bammental. Die Installationskosten 1 Offloader, 1x1043 , 2x842V3, 1x841 20 Meter Kabel ein Switch zusammen ca 200 €.
https://map.ffrn.de/#!v:m;n:0019997a70da
Direkt daneben eine Anschlußunterbringung. Diese wurde im Winter mit den Geräten des Schwimmbads versorgt. Im Augenblick werden sie gerade neu versorgt.

Zu bedenken : Die Saison für das Freibad ist nicht lang. Dei schönem Wetter sind hier im Augenblick 100 Geräte eingebucht. Also zügig loslegen.

Für ein Schwimmbad sind die TP-Link Geräte nicht unbedingt immer geeignet!
Das kommt alles sehr stark auf den Einsatzzweck (WLAN nur am Kiosk oder doch auf der ganzen Wiese) an.

Deshalb sollte eine Hardwareempfehlung und auch eine Kosteneinschätzung erst nach Besichtigung und Abstecken der Rahmenbedingungen gegeben werden.

2 Like

In Bammental besitzt der Kiosk kein Internet nur die Schwimmbad Kasse. Und ein Router jetzt und gleich welcher Art ist besser als keiner.

Nein, absolut nicht. An einer Stelle mit potentiell so vielen Nutzenden ist es eher schädlich einen kleinen AP aufzustellen als keinen, denn wenn dann viele Leute versuchen das Netz zu nutzen geht nichts mehr. Das ist dann unbefriedigend für die Nutzenden und echt schlechte Außenwirkung für uns. Lieber etwas begehen, im zweifel etwas warten und bei entsprechenden Gegebenheiten ein Setup wie im Waldschwimmbad in Weinheim einsetzen das dann ausreichen für > 100 Menschen ist, aber halt etwas mehr kostet.

2 Like

Der Jörg ist bei mir in der Gemeinde … keine Ahnung warum der mich nicht angesprochen hat. Wir haben da ja auch Freifunk und ich hab auch schon Drohnenaufnahmen von seinen Booten gemacht
Ich sprech den gerne mal an

Das Schwimmbad ist groß, es gibt chronisch kein Geld und es wird deshalb auch immer wieder über dessen Schließung gesprochen … also da sehe ich nur geringe Chancen die Stadt zu überreden da mitzumachen.

hi, nein, aktuell gibt es keine andere Gruppe. Ich habe einfach direkt mit dem flusswanderer / jörg gesprochen. habe ihm vorgeschlagen, mal vorbei zu gehen, aber seit dem 6.6. habe ich nichts mehr gehört. top, wenn du vor ort bist, weil dann kann das ja anlaufen :)

ich fände es richtig, wenn man mal begeht und danach weiß, worüber man spricht.

  • reicht die aktuelle Leitung überhaupt?
  • wenn nein, wieviel kostet das im monat mehr?
  • wenn man alles ausstrahlt, wieviel kostet das? (maximale lösung)
  • was ist die minimale lösung, dass freifunk überhaupt sinn macht und nicht überlastet wird?
    danach kann man anfangen zu diskutieren. ich denke, man findet bei allem unter 5000€ immer lokale sponsoren. darum kann ich mich gerne kümmern, wenn ein konzept vorhanden ist.
1 Like

Hallo Steffen,

ich habe auch Kontakt mit dem Flusswanderer (unsere Kinder sind befreundet). Er und der Bademeister (Leppert) haben Dich auch erwähnt.
Ich würde mich gerne mal mit Dir treffen, damit wir uns über das Projekt unterhalten können, damit wir uns ein Bild machen können was da eigentlich zu tun ist.
Momentan hat das Freibad eine uralte DSL Leitung mit einem uralten Telekom Router. Der hängt im Raum rechts hinten bei den Spinden in der Nähe des Bademeisterraums (da ist auch die Warmwasserbereitung für die Duschen).
Demnächst müsste die Telekom da VDSL anbieten, ist aber keine gesicherte Info.

Eine Antenne könnte man auf dem Lautsprechermast montieren. Sollte schon einen guten Teil des Freibads abdecken. Dahin liegen zwei Rohre, eins für die Lautsprecher und eins für eine Uhr (ungenutzt). Das Uhrenkabel könnte man rausziehen und gegen Netzwerk tauschen. Das Rohr kommt aus Richtung Kasse/Drehkreuz, läuft also recht nah am DSL Anschluss vorbei.

Der Bügermeister ist dem Projekt positiv gegenüber eingestellt. Der FFL hat Kontakt zu ihm.

Mehr Info habe ich (noch?) nicht.

VG
Dirk

1 Like

Hallo,

wenn ihr Bedarf habt, kann ich anbieten euch ein bisschen über die Technik vom Schwimmbad in Weinheim zu erzählen und wie gut das da alles funktioniert.

Meine Zeit ist leider ein bisschen knapp, aber telefonieren oder einen Skype Call können wir auf jeden Fall mal machen…

Aber wie oben schon erwähnt sind die wichtigsten Punkte:

  • Uplink (irgendwas um die 100 Mbit/s wär gut, 50 tuns im Notfall aber auch)
  • Technikraum zum unterbringen des Offloaders / Switch & Netzteile.
  • Mast oder höheres Gebäude das von überall im Bad gut sichtbar ist. (2-3 Meter über dem boden reichen Locker)
  • Geld.
2 Like