FFRN im Ausland betreiben?

Hallo,
ich wollte mal eure Meinung zu folgendem von mir angestrebten Aufbau hören, ist es überhaupt möglich oder gewünscht - rechtlich überhaupt irgendwie machbar?
Familienangehörige wohnen im Elsass direkt im ersten Ort nach der Französischen Grenze. Dort haben Sie schon länger eine Ferienwohnung, keine Ahnung wie diese mit WLAN versorgt wird - es läuft.
Nun haben Sie jedoch eine kleine Pension gekauft mit einigen Zimmern (ich glaube es waren 4 oder 5 Stück), hier haben Sie aktuell vom Vorbesitzer Internet, dieser möchte aber sinniger Weise aus dem Vertrag raus und hat gekündigt.
Jetzt wurde ich angesprochen, ob ich hier etwas ohne Störerhaftung oder mit ordentlichem Logging und dann eben irgendwelchen Login-Codes realisieren könnte.
Mir wäre ein WLAN ohne Logging und Datenhaltung lieber, deshalb die Frage: darf man FFRN eigentlich auch im Ausland betreiben? Selbstverständlich mit der richtigen SSID, ohne Werbung und ohne irgendwelche Login-Forms oder Ähnlichem?!

Falls es möglich wäre, gleich noch die nächste Frage: wie bekomme ich mehr als die 20MBit/s (aktuell mit meinem WDR1043NDv2) hin? Der Anschluss (ich hätte mal 50MBit/s vorgeschlagen) würde nur für die Pension genutzt werden und die 50MBit/s würde ich dann natürlich auch gerne weiterreichen. Habe mir zwar schon eine Lösung mit mehreren APs (es wird auf UniFi rauslaufen) überlegt, die dann an mehreren Offloadern hängen, aber ich tendiere aktuell eher zu einem Futro - hättet Ihr Alternativen oder Tipps, eventuell habt ihr ja sogar ein Futro-Image?
VLAN-fähige Switch Infrastruktur wird eh hin kommen, da ich die Switche, FF-Offloader (wenn möglich), APs und so weiter gerne direkt in mein Monitoring einbinden würde.

Vielen Dank im Voraus!

Grüße
Michael

Für den Futro einfach das x86-Image nehmen, das tut auf jedem normalen PC. Futro sollte ca 80MBit können.

Für die rechtlichen Bedingungen solltest Du das französische Recht betrachten, vielleicht zusammen mit einem französischem Anwalt. Irgendwo habe ich irgendwann mal gehört in Frankreich wäre es kompliziert mit Verschlüsselung - keine Ahnung ob das richtig und noch aktuell ist.

Und ob das von Seiten FFRN gewollt ist - da wird sich sicherlich jemand kompetenteres als ich melden :)

1 Like

Da wir nichts verschlüsseln, sollte dies kein Problem sein. (VPN != Verschlüsselung)

FFRN funktioniert generell überall und wird auch so z.B. in Istanbul benutzt. Da der Router technisch nichts anderes als ein VPN Gateway ist, der allen Traffic nach Deutschland schiebt, sollte es für die Französischen Gäste im Internet so aussehen als wären sie in Deutschland.

Ob es rechtlich einwandfrei ist, das in Frankreich aufzustellen, kann ich nicht beantworten - aber wüsste auch nicht, was dagegen spricht.

Danke für die Info - müsste ich natürlich auch noch erwähnen, sollte nichts dagegen sprechen von eurer Seite aus.
Französisches Netflix/Amazon-Prime u.s.w. funktioniert dann natürlich dank IP-Geo-Location nicht mehr.
Das werde ich mal als Punkt mit aufnehmen…

Mein letzter Stand ist, dass Netflix in unserem Netz generell nicht funktioniert --> @NurticVibe ?

1 Like

Das ist zurzeit leider wahr. Wir arbeiten aber schon an einer Lösung. Kann aber noch etwas dauern

@lukasbisdorf Danke für die Information, aber habe das gestern eh nochmal kurz abgeklopft: es geht vorwiegend darum, dass die Gäste googlen können und ein wenig z.B. über die Umgebung erfahren.
Somit stehen Netflix, Amazon Prime Video (das geht ja auch - habe ich schon getestet) erst mal im Hintergrund.

@NurticVibe gibt es dazu einen Thread, bzw. weitere Informationen weshalb Netflix nicht funktioniert? Und: kann man irgendwie helfen?

Wollte mal noch kurz Vollzug melden, siehe hier:


und
https://stats.ffrn.de/dashboard/db/nodes?var-Node=ffrn-aufaucon-offloader

2 UniFi APs (AC-LR), Futro-Offloader und die 16MBit/s bekommt man natürlich locker voll… ;)

Heute hatte ich es dann mit einem Geschäftskollegen darüber, dass das Ganze super lief am Wochenende. Dieser meinte dann: der Raspi3B (fürs Check_MK distributed Monitoring) hat doch WLAN - ich soll darüber doch die Signalstärke der APs prüfen.

Gesagt getan, Q&N einen local-check geschrieben, wer Interesse hat darf sich gerne melden. Packe das Ganze aber auch zeitnah in mein github.

Gute Nacht! Und hier noch ein paar Eindrücke für euch…




2 Like

Mich würde mal interessieren was das für ein 19" Gehäuse ist, und was das gekostet hat!

Ansonsten: Coole Installation, wenn man mal immer im Urlaub so professionelle Netzwerk-Hardware vorfinden würde…

1 Like

19"-Wandverteiler VARI 2000 von apraNET - 4 HE - 220 mm Tiefe - Glastür
Neu ca. 200€, ich habe es bei meinem Arbeitgeber im Keller gefunden und 30€ bezahlt. Ist auch gebraucht, rostet schon an mehreren Stellen und ist ziemlich verkratzt.
Solche 19" Wandverteiler gibt es jedoch auch günstiger. Sind normalerweise für Patchpanel & Switch gedacht.
Und danke für das Lob!

2 Like

Danke für den Einblick! Wäre das in der Art nicht auch was fürs DAI?
Wie ist der Link zu Deinem Git?

@hdvalentin DAI ist was?! Sorry - sagt mir nichts…
Link zum git: https://github.com/MichaelSulzer/check_mk-agent-local

Wenn ihr über das DAI redet, macht doch bitte ein neues Thema auf.

Danke für den Link.

Ich glaube ich habe Dich verwechselt.
Das ist das DAI