Konsequenzen nach Aberkennung der Gemeinnützigkeit in Bezug auf das Adminteam

#1

Wir sind doch eigentlich froh, dass wir vor einigen Monaten überhaupt einen Vorstand gefunden haben. Ich finde es nicht in Ordnung ihn nun öffentlich derartig unter Druck zu setzen - das Thema mit dem Finanzamt und die damit verbundene Zukunftfrage des Vereins machen aktuell schon genügend Arbeit.

Der Vorstand muss nicht alle Details öffentlich posten. Transparenz ist wichtig, aber wer wann welches Schreiben verschickt und Gespräch geführt hat, hat hier imho nichts verloren. Eventuell telefoniert ihr mal, wenn es für Dich so wichtige Punkte zu klären gibt? Ich vertraue darauf, dass der Vorstand seine Arbeit so gut er kann erledigt.

Mehr Sorge als die Aberkennung der Gemeinnützigkeit und deren Folgen macht mir gerade die Drohung, dass eventuell von heute auf morgen die Infrastruktur abgeschaltet werden könnte. Nutzer haben da zum Teil viel Zeit und Geld reingesteckt und wenn man Dein Posting dazu liest @leah, scheint Deine Motivation in Sachen Technik ganz unabhängig von der Gemeinnützigkeit nicht mehr so groß zu sein … Verstehe ich das richtig?

Aberkennung Gemeinnützigkeit (ab 01.01.2020)
#2

Sag mal hast du alles gelesen? Das ist keine Drohung. Das würde einfach aufgrund der Spielregeln für gemeinnützige Vereine passieren. Aber was erwarte ich da.

Ich aus gründen eben nicht. Wie vermutlich fast niemand sonst hier habe ich enorm viel Zeit und Energie in diese Initiative gesteckt, da nehme ich mir das Recht raus, auch mal eine kritische Frage zu äußern.

Diese Details habe ich ja auch nie gefordert. Aber etwas mehr Infos was gemacht wurde und gemacht wird hätte ich mir eben schon gewünscht. Eben auch weil wir immernoch einiges an Arbeit investieren.

Wie schon gesagt, ich hab da auch einiges investiert, das wollen wir jetzt hoffentlich nicht aufrechnen. Aber ja, meine Motivation neigt sich, auch wegen solcher Posts wie dem von dir gerade, das ist ja nicht das erste mal das ich nur solche Äußerungen zurück bekomme, seinem Ende entgegen.

1 Like
#3

Es steht zwar einiges in den Gesetzen und der Satzung, aber ein Verein kann seine Satzung auch ändern und eventuell ist dies sogar notwendig, um die für die Gemeinnützigkeit erforderlichen Ziele aufzunehmen. Ich habe wenig Angst, dass der Verein die Server aus rechtlichen Gründen abschalten muss - da wird sich ein Weg finden.

Du verwechselst meine Sorge bzgl. der Zukunft mit Kritik an Deiner Arbeit. Uns ist allen klar, dass es ohne Dich und @NurticVibe nicht funktioniert und wir sind sehr dankbar dafür, dass ihr den Job macht. Wenn ihr Anregungen oder Fragen an den Vorstand habt, dann sind die Prio1 zu beantworten - völlig selbstverständlich.

Bleibt die Angst davor, dass ihr tatsächlich mal alles hinschmeißt. Was machen wir denn dann? Wir, die ca. 744 Knoten, die gerade online sind.

#4

Guten Morgen,

Es wäre an der Zeit sich auch Gedanken über technische Nachfolger zu machen.
Bus-Faktor bei der Kerninfrastruktur ist im Moment wohl “1” und selbst wenn Leah noch hoch motiviert wäre, scheint mir dieser zu klein für 744 aktive Knoten.
Früher oder später muss hier so oder so gehandelt werden. Es reicht nicht aus den Vorstand zu ersetzen und das eher begrenzt motivierte alte Team einfach sich so selbst zu überlassen.

Gruss Frank

3 Like
#5

(Vielleicht sollten wir dieses Thema aber nicht weiter in diesem Thread besprechen. Die Gemeinnützigkeit alleine hat schon Brisanz genug …)

#6

Wie schon mehrfach gesagt, diesen Teil der Satzung der den weiteren Betrieb der Infrastruktur bedroht, kann nicht geändert werden. Punkt.

Dann verstehe ich nicht, warum du sie weiter oben als unangemessen bezeichnest.

Über die Frage hätte man sich jetzt seit 3 Jahren Gedanken machen können, aber in der Vergangenheit zu rühren bring nichts. Die Betroffenen müssten sich dann im Zweifelsfall
entweder ein neues Admin Team bauen oder eine andere Community finden.

Der Busfaktor ist 2,5 in etwa. Allerdings ist das alles sehr standardisiert inzwischen. Das ist also nicht mal das unmittelbare Problem.

#7

Ein unmittelbares Problem ist, dass im Forum tagelang keine Antworten kommen und im Back-End die Reaktionszeiten auch nicht gerade flott sind, z.B. es laufen immer wieder Zertifikate aus.
Solche Aufgaben könnte man doch jemandem abgeben, der noch richtig Lust hat auf die Administration, bei Euch macht es eher den Eindruck, dass ihr keine mehr habt.
Du drohst sogar mir Ausstieg. Das macht keine gute Stimmung und die werden wir hier brauchen um das Ganze auch weiterzuentwickeln. Im Moment geht es eher rückwärts.

1 Like
#8

Und warum ist das jetzt schuld des Admin Teams?

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es mal mehr als 12h Probleme gab. Wie ich so gerne sag, wir machen das auch ehrenamtlich in unserer Freizeit.

Genau, das ist das Problem, es sind immer die anderen Schuld. Mit Prämisse die, die das ganze am Laufen halten, weil sonst macht ja niemand was, das darf man dann ja aber auch nicht kritisieren. Am liebsten hab ich die, die sich dann das aller erste mal melden und meinen kritisieren zu dürfen.

Du verstehst das Problem glaube ich noch nicht in Gänze, aber du bist ja auch neu hier.

#9

Noe, bin nicht neu hier, nur zweimal als “Troll” rausgeworfen worden, das dritte Mal duerfte dann wohl jetzt sein.

Aendert aber nichts daran, dass Du das Backend fuer Geheimwissenschaft haeltst und nicht wirklich einsiehst, dass auch “normale” Menschen damit klar kommen werden, genausowenig siehst Du/Ihr (Cheatah noch) auch nicht ein, dass das Forum das zentrale Kommunikationsorgan sein muss, die Treffen sind nebensaechlich, kommt ja niemand.

Zu den Reaktionszeiten musst Du nur die letzten Threads ansehen, da sind einige dabei, die nur das Kernteam beantworten kann, macht es aber nicht, zumindest nicht angemessen.
Zu den Zertifikaten, das koennten hier unzaehlige, aber wird auch nicht abgegeben und mehr als 12h? Hat es immer gedauert, schau nach.
Sei’s drum.

#10

Hallo Gmon :wave: Wir haben dich nicht rausgeworfen, du hast um die Löschung deines Accounts gebeten. Das zweite mal habe ich dich “rausgeworfen”, weil du trolltest und ja eigentlich gehen wolltest. Was ich nun auch wieder tun könnte. Wir können das Spielchen aber auch sein lassen. Hier geht/ging es mal um die Aberkennung der Gemeinnützigkeit, hier jetzt wieder Leute passiv-aggressiv aufzustacheln macht dir scheinbar zwar Spaß, ist aber für niemanden hilfreich.

#11

Ich habe versucht den Vorschlag umzusetzen und die Diskussion um die Konsequenzen nach einer Aberkennung der Gemeinnützgkeit in Bezug auf das Adminteam aufzusplitten.

Und da ich das Gefühl habe, dass dazu bereits alles gesagt ist, schließe ich es sogleich.

geschlossen, #12