Recycling alter TP LINK Router


#1

Hallo zusammen,

habe noch mehrere alte TP Link 841 und anderes zu Hause rumliegen. Besteht für diese noch Interesse an Weiterverwendung, dann würde ich sie gerne verschenken. Sie sind mit Freifunk geflasht, würde sie bei Bedarf auf die ursprüngliche TP Link Firmware flashen. Eigentlich zu schade, um sie auf einen Heidelberger Recyclinghof abzugeben, da noch voll funktionstüchtig.

Wer hat einen Tip für mich ?


#2

Ich flashe meine Ex-Freifunk 841 auf Lede um. Als reine Accesspoints tun die noch prima Dienste. Besser als die Billig-Chinadinger die man antrifft wenn man zum Kumpel mit dem Satz dazu kommt “kannste mal gucken, mein Wlan tut irgendwie nicht richtig”.

Für Recyclinghof sind sie definitiv zu schade.


#3

Ist der Wifi-Durchsatz bei Lede genauso gut wie mit Stock-Firmware? Bei meinem 4300er wesentlich schlechter.


#4

Ich würde sagen, die 841er laufen unter Lede besser als mit Original-Firmware und Freifunk-Firmware, wie die meisten 2,4GHz-Geräte von TP-Link.

Bei 5GHz-Geräten würde ich diese Aussage so pauschal nicht machen.


#5

Hiho!
Bin noch recht neu an dem Thema dran und würde gerne in Speyer einen Freifunk aufbauen…
Ich hätte Interesse an einem oder zwei deiner Altgeräte. Für den Anfang sollten sie ja ausreichend sein, oder?


#6

Wie schaut eigentlich die reine Meshperformance bei den TL-841 aus?
Ich meine zur Mesh-only Reichweitenverlängerung ohne AP-SSID und ohne VPN wären die doch allemal noch gut, oder nicht?


#7

Hallo Eddy, schreibst Du mir bitte eine Privat Email mit seinen Kontaktdaten. Benötige deine Postanschrift für die Sendung.


#8

Es ist weniger die Mesh-Performance, die bei den 32MB-RAM Geräten ein Problem ist, es ist eher die Stabilität. Gerade in Mesh-Setups ist einfach sehr viel Grundtraffic vorhanden, und die kleinen Geräte stürzen sehr häufig ab (bzw. starten neu).

Vielleicht wird das mit der neuen Firmware etwas besser (noch nicht veröffentlich), aber das war schon öfters angekündigt und wirklich gut laufen die kleinen Knoten nach wie vor nicht.


#9

Hey,
Ich hätte interesse an ein Paar Routern. Diese würden als Repeater in einen Keller genutzt werden.

Wie viele hast du den noch da ? (: 2-3 Stück wären super


#10

Und nochmal, damit es wirklich auch allen klar ist: Wer ein 32MB Gerät wie den 841N einsetzt, der lässt sich auf schlechte Performance, häufige Reboots und manchmal auch totale Hänger ein, bei denen man physisch das Gerät aus- und wieder anschalten muss.


#11

Ich würde kein gluon / Freifunk mehr auf diese Geräte machen.

Entweder als reine Accesspoints unter Lede verwenden oder als RangeExtender, ich habe z.B. https://wiki.openwrt.org/doc/recipes/relayclient im Einsatz um das Hausnetz in die Scheune zu bringen und dort dann sowohl Hausnetz als auch einen Freifunkrouter zu haben.

Kabel legen wäre geschickter gewesen - leider nicht immer möglich.


#12

Ich hätte auch Interesse an einem Router zur Erhöhung der Reichweite des Freifunk-Netzes, um welche Version handelt es sich denn?


#13

So, da die Aussage von @cheatha leider noch nicht gereicht hat. Verbaut keine 841er mehr!!! Die Dinger haben nicht genug Leistung um stabil zu laufen. Weder um die Reichweite zu erhöhen noch für sonst irgend etwas.

Außerdem werden sie in naher Zukunft nicht mehr als neu Geräte unterstützt! Es bekommen dann nur noch die alten Geräte die schon im Netz sind Updates.

Wenn ihr sie unbedingt noch einsetzten wollt, dann wie vorgeschlagen direkt mit LEDE nur als APs ohne Freifunk Firmware.


#14

Ich habe im Wiki bei den empfohlenen und unterstützten Geräten die mit 32 MB raus genommen. Bitte schaut noch einmal darüber. Eventuell fehlen hier Geräte oder es sind weitere dabei die nicht mehr empfehlenswert sind.


#15

Ich habe noch einige 841er mit Freifunk-Firmware laufen, die ich gerne auf Lede umflashen würde (sind eh hinter einem Offloader). Falls noch 841er da sind, würde ich 1-2 Stück nehmen um sie in Ruhe zu Hause zu flashen und vor Ort dann einfach auszutauschen.


#16

Sorry, jemand anders war schneller, hat gleich alle 4 genommen. .-)
Denke aber, es gibt einen grauen Markt für 841, da die aus der Mode kommen.


#17

Passt schon, ich kann auch meine Privatrouter als Austauschobjekte benutzen, muss dann halt nur noch ein paar Aufkleber drucken und wieder abreißen. Trotzdem vielen Dank für die Sachspende an Freifunk.


#18

Das finde ich aber echt toll! :-( Vor zwei Jahren war der 841er noch als günstige Möglichkeit des Einstiegs (ab 20 Euro) genannt worden, soweit ich mich erinnere, nun ist er plötzlich »nicht mehr empfohlen«.
Ich hoffe nicht für mich, das irgendwann die Unterstützung ausläuft; für mich und die anderen Konten, die auf dem 841er laufen, insgesamt sind es ja nach Statistik 368 Stück, fast 42 Prozent der FFRN-Knoten.
Zu erwähnen wäre noch, dass zwei der »üblichen und getestete AccessPoints« so gut wie nicht mehr zu bekommen sind.
Nebenbei bemerkt, bei einem Anteil von 42 Prozent könnte man den 841er eventuell auch als »üblich« bezeichnen? Und da 42 Prozent der Knoten auf dem 841er laufen, ist wohl auch ausgiebig getestet.;-)


#19

Die 841er waren schon vor 2 Jahren nicht optimal. Sie sind zu langsam und haben zu wenig Speicher. Resultat sie hängen sich sehr oft auf. Bzw machen bei 8-10 Clients schlapp… Deshalb empfehlen wir sie auch nicht mehr. Im Privat Gebrauch mit original Firmware ist die Nutzung zb noch möglich. Oder einfach hinter einen Offlloader hängen. Als Router kann ich dir den TP-Link 1043 empfehlen den gibt es bei Amazon aufjedefall.
Welche Version mit Freifunk kompatibel ist findest du in der Download Selektion. Eventuell kann dir mit den Empfehlungen ja noch jemand anderes weiterhelfen.


#20

Halo @effjott,
ich kann den Unmut verstehen. Leider hat sich gezeigt, dass sich unsere Definition eines »Einstiegsgeräts« nicht klar genug war. Wir meinten damit: Freifunk läuft drauf, man kann es sich daheim hinstellen, sehen und verstehen wie alles funktioniert. Wenn mal ein paar Freunde zu Besuch kommen, haben sie gleich freies Internet statt einen umständlichen Gastzugang. Die eigenen, privaten Geräte hängen ja eh im eigenen WLAN. Wenn es langsam ist oder oft neustartet bemerkt man das nicht.

Realität ist aber leider, dass die Leute dachten: »Cool, 15€ für nen Router, was man damit alles machen kann!« und haben es überall verbaut. Eben schaute ich grade auf die Karte nach Schriesheim und sah: 33 Clients an einem 841N, der auch noch meshed, mit einem anderen 841N, auf dem auch mehr als eine Handvoll Clients draufhängen.

Da hat grade defintiv keiner Spaß im Netz. Das führt dazu, dass wir niemandem helfen, sondern die Leute Freifunk meiden. Weil: Ist ja voll langsam. Wie du erkannt hast, haben wir sehr viele 841N in unserem Netz. Das ist sehr blöd, weil die Geräte einfach zu wenig Power haben um den Anforderungen zu genügen und die meisten technischen Probleme auf den zu knappen RAM und die CPU zurückzuführend sind. Ich behaupte mal, dass nicht 42% unseres Netzes aus Einsteigern besteht…