Neu zu verteilende Aufgaben bei Freifunk Rhein-Neckar

Vielleicht koennte man diesen Thread mal oben anpinnen, es geht ja wohl jetzt darum, dass die freiwerdenen Aufgaben neu verteilt werden. NurticVibe hat mal angefangen diese hier in diesem Pad zu dokumentieren:
https://pads.ffrn.de/p/Aufgaben-FFRN

Ich frag einfach mal direkt.
Wird im Moment in irgendwelchen Gruppen/Sitzungen/bei Treffen ueberlegt, wie es weitergeht mit Freifunk Rhein-Neckar oder warten alle, dass irgendwer/irgendwas tut?

Sollen wir mal anfangen die Arbeiten im Backbone zu verteilen? Oder geht das, aus welchem Grund auch immer, nicht?
Hat jemand einen Plan?

Paralyse oder ist irgendjemand am Werkeln?

Ich ziehe meine Antworten auf Beiträge im anderen Thread mal hier hin.

Ich kann nur für mich sagen, daß “Routing auf Layer 2” (Batman-Advanced aka batman_adv.ko) eine neue Erfahrung war. Und die Wechselwirkungen Gateway-Mode <> DHCP-Paket-Behandlung noch immer nicht “schmecken”. Und die ebtables-Filterung bei L2TP mich nachts schlecht träumen läßt … Aber klar, YMMV.

AFAIK kommt FFRN derzeit ohne Backbone aus; die Gateways/Supernodes/Exits stehen bei Hetzner und leiten direkt auf Hetzner-IPs aus?

Auch das kann man im Grunde heute (Störerhaftung ist an sich vom Tisch) anders lösen; aber @Cheatha wollte wohl eher darauf hinaus, daß ohne Finanzierung es keine (und sei es virtuelle) Hardware für Gateways oder sonstwas gibt, ohne Vereinsaktivitäten gem. Satzung mittelfristig auch keinen nicht-gemeinnützigen Verein mehr und ohne jegliche Aktivitäten mit Außenwirkung auch keine neuen Vereinsmitglieder (deren Beiträge ab 2020, Stand jetzt, erstmal die Infrastruktur tragen müßten) — oder sowas in der Art.

Natürlich macht es Sinn, sich in die technische Thematik einzuarbeiten, um für den Jahres-, und in gewissem Maße Zeiten-, Wechsel gewappnet zu sein. Aber bitte auch dies nicht aus den Augen verlieren: alle Mittel des FFRN e. V. verliert dieser nach aktuellem Stand am 31.12.2019, 24:00. Für die Zeit nach dem 01.01.2020, 00:00, muß man rechtzeitig Mittel außerhalb des FFRN e. V. aufbauen und irgendwann Anfang bis Mitte Dezember auf die daraus bezahlte neue Infrastruktur schwenken — wobei Hetzner ja nicht direkt abschaltet, also ggf. kann man das auch mit dem alten Setup weiterfahren, wenn am 01.01.2020 eine Spende eingeht und die Zahlungsunfähigkeit heilt.

Wie auch immer, neben technischen sind auch, vor allem, organisatorische Hürden zu nehmen — und ein Admin-Team durch ein mit anderen Personen besetztes Admin-Team zu ersetzen, sieht aus der Ferne nicht so sehr nach der allumfassenden Lösung aller Probleme aus.

2 Like

Mit Backbone meine ich die ganzen Services, die Freifunk am Laufen halten, werden ja im Moment quasi in Personalunion administriert.

Dafuer gibt es aus meiner Sicht im Moment wieder zu viele Abmahnungen und Urteile bzgl. Elternhaftung, Haftung fuer Mitbewohner, Freunde von Kindern…
Liegt die Abmahnung erstmal im Briefkasten reicht es nicht einfach die Fuesse still zu halten und sich dann spaeter auf die abgeschaffte Stoererhaftung zu berufen, das wird teuer werden.

Allumfassende Loesung kann ja an verscheidenen Enden anfangen und bzgl. Vereinsgruendung, Satzungsaenderung…hoffe ich, dass der Vorstand irgednwie aktiv wird - hier im Forum ja bisher auch eher weniger.

Jeder sucht sich ja die Themengebiete aus, die ihn interessieren. Ich interessiere mich nicht fuer Treffen, Hackerspaces usw. usf. - davon hab ich beruflich schon genuegend.
Ich gehe aber davon aus, dass wenn hier im Forum keine Kommunikation stattfindet, nichts zu retten ist.
Es wird hier kaum kommuniziert und wenn ich meine Interessengebiete anspreche wird immer wieder darauf hingewiesen, dass diese ja nicht das Problem waeren. Das mag stimmen, muss ich aber nicht dauernd lesen, weil mir die anderen Dinge nicht am Herzen liegen. Ideal waere ja, wenn sich fuer alle Themengebiete jemand findet, die einen wollen lieber gemeinsam 841er mit mehr RAM und Flash aufruesten, die anderen von zuhause aus irgendwas machen.

.

Aus meiner Sicht sind drei Punkte wichtig

  1. Admins, die bereit sind, den Basisbetrieb aufrecht zu erhalten
  2. Eine Finanzierung in irgendeiner Form (Verein, Spenden, etc.)
  3. Ein Konzept was FFRN ĂĽberhaupt ist (Verantwortung des Vorstands, wer entscheidet was, welche Bereiche/Themen sind relevant, etc.

In allen drei Bereichen gibt es Handlungsbedarf. Wir sollten sie aber nicht ständig vermischen - das macht es komplizierter und schreckt Unterstützer ab. Ausserdem wird viel zu viel diskutiert und zu wenig gehandelt. Vorstand oder Alt-Admins sollten Thema für Thema gezielt nach Personen suchen - ich kann doch schlecht eine Spendenkampangne bei leetchi für die ggf. erforderliche Nachfolgeorganisation des FFRN starten. Klar - das kann ich, aber ich habe keinen Auftrag.

Also: BITTE KONKRETE AUFTRĂ„GE AUSSPRECHEN UND GGF. PERSONEN ANSPRECHEN, DIE ETWAS ĂśBERNEHMEN SOLLEN.

Beispiel: Wir brauchen jemanden, der xy macht

Hat in der Vergangenheit leider nicht geklappt, wenn sie als Unterstützungsanfrage formuliert waren. Jemanden direkt ansprechen möchte ich nicht, das ist immer ein gewisses Druckmittel. Für ein Projekt, das uns allen in unserer Freizeit Spaß machen soll, finde ich das unangemessen. Ich persönlich möchte in meiner Freizeit nicht auch Teil einer Hierarchie sein und von Leuten Dinge gesagt bekommen, die ich zu erledigen habe. Das hab ich im Job schon genug. Wir breiteten hier immer wieder Aufgaben aus und baten darum, dass sich diesen jemand annimmt. Hat in der Vergangenheit leider auch nicht gut geklappt. Aber das ist, für mich, die einzig gangbare Methode ein Freizeitprojekt zu organisieren. Ich möchte hier keine Hierarchien, in denen Leute gesagt bekommen, was sie zu tun haben. Ich möchte, dass die Leute Aufgaben anbieten und andere sich bereiterklären diese zu übernehmen. Wenn sie das nicht tun, dann ist ihnen das Projekt offensichtlich nicht wichtig genug und dann möchte ich auch nicht, dass diese Personen die Aufgabe übernehmen.

Wir hatten ein Pad aufgemacht, in dem wir Aufgaben sammelten. Die Frage, wie das koordiniert wird, ist immer noch offen. Sollen wir Github Issues aufmachen? Ein Kanban-Board? Forenbeiträge? Ich finde, das ist etwas, was man unbedingt auf dem nächsten Treffen klären sollte. Das Anbieten von Aufgaben, für die sich dann niemand meldet, hat jedenfalls nicht so wirklich geklappt.

Ich möchte behaupten, dass aktuell einige Personen psychisch darauf eingestellt sind konkrete (technische) Aufgaben zu übernehmen. Die Alt-Admins, die gewisse Themen loswerden möchten, sollten dies aus meiner Sicht einfach mal neu probieren.

Ich habe auch schon mehr als einmal ausdrĂĽcklich gesagt, dass ich ein technisches Thema ĂĽbernehmen wĂĽrde, aber es gab bislang keinen konkreten Vorschlag.

2 Like

Ich harre mal der Dinge, meine Art zu kommunzieren funktioniert hier nicht.

Wie würde eine Aufgabenverteilung konkret für dich funktionieren? Wie kommen wir von einer unvollständigen Liste an Aufgaben in einem Pad zu der Situation, dass Menschen Aufgaben annehmen? (Hattest du ja oben schon geschrieben, aber wie konkret sollte das ablaufen? Vorstand delegiert? Oder hast du einen Vorschlag für technische Hilfsmittel?)

Und wie würde das für euch Andere funktionieren? Was braucht ihr, was wollt ihr, was können wir tun um von unkonkreten Aufgaben zu erledigten Aufgaben zu kommen? Wie erreichen wir euch, dass ihr die angebotenen Aufgaben annehmt?

FĂĽr die Delegation einer Aufgabe an eine andere Person brauchen wir

a) Auswahl der Aufgabe
b) Sichtung möglicher Personen
c) PrĂĽfung der Qualifikation der Personen fĂĽr diese Aufgabe
d) Prüfung des Vertrauens in die Person in Abhängigkeit zum Schutzbedarf der Anwendung

Die Organisation von Treffen mit Raum ist so eine Aufgabe. Klappt prima.

Als nächstes würde ich z. B. den Betrieb eines Webservers inkl. einer App vorschlagen. Wer kennt sich mit html, nginx, Graphana, Discourse, etc. soweit aus und würde sich um die regelmäßige Wartung zunächst einer dieser Anwendungen kümmern? Zu tun sind Updates der Software, ggf. Debugging, Sicherstellen des Betriebs, etc.

Betreibe seit 2006 privat Webserver mit nginx & php-fpm / neuerdings auch Node und seit ca 20 Jahren Server auf Linuxbasis. Von Graphana, Discourse usw habe ich allerdings keine Ahnung. Sollte aber kein rocket science sein. Lets Encrypt nutze ich privat auch bzw certbot.

WĂĽrde anbieten, das zu ĂĽbernehmen.

Wow, das ging ja schnell. Klasse.

Wenn noch weitere Personen an diesem Thema Interesse haben, dann bitte ebenfalls melden. Es sollten schon zwei sein, die sich ggf. auch gegenseitig unterstützen bzw. vertreten können.

[Nur zur Sicherheit: ich kann diesen Job selbst nicht vergeben, sondern jetzt wäre es an Leah, etc., Dich mal zu einem kleinen Workshop zu laden und eine Einweisung zu geben.]

Weil das so prima funktioniert hat, schmeiße ich das nächste Thema in den Raum:

Neue Firmware bauen, testen und auf der Webseite zum Download bereitstellen
[Ich vermute bei diesem Thema ist viele automatisiert, aber jemand sollte sich in die Abläufe einarbeiten und verstehen, was FFRN-spezifisch ist, wie die Compile-Pipeline aussieht und wie man am sinnvollsten vorgeht, um ein neues Release bereitzustellen. Zunächst wird es hier wohl um “verstehen-wie” und nicht “machen-selbst” gehen.]

Ich baue privat OpenWRT-Images und beruflich habe ich auch mit Firmware zu tun. Könnte ich also auch einen Teil übernehmen. Trotzdem wäre es schön, wenn sich die Last auf mehrere Schultern verteilen würde, da ich auch nicht unbegrenzt Zeit habe.

1 Like

Also ich habe das mal probiert und grundsätzlich ist das wirklich nicht schwer. Man muss halt die Release Notes von Gluon verfolgen, Anpassungen an der site-config vornehmen und dann das ganze kompilieren und die einzelnen Release durch die einzelen Brachne laufen lassen und hoffen das sich die Leute melden wenn was kaputt geht (und bevor es in stable angelangt ist!).

Aktuell wird die Firmware ja wohl auf einem Server von @NurticVibe kompiliert. Mein Problem ist, das ich akutell nur vServer habe die zu wenig Speicherplatz haben. Ich habe bisher jetzt noch nicht für alle möglichen Architekturen das Zeug kompiliert, aber schätzungsweise braucht man schon 100GB+ Festplattenspeicher für das Ding. Und mein alter iMac und mein Laptop sind auch eher dafür ungeeignet. Ich habe das jetzt testweise mal auf einem extra vServer gemacht. Da müsste man mal abklären wo man das kompilieren könnte, wenn ich da was machen soll.
Auch habe ich das Problem, das ich außer einem Offloader und einem DIR-505 keine Router habe die man nutzen könnte um mal selber vorab zu testen. Wobei ich keine Ahnung habe ob @NurticVibe aktuell sowas macht, oder ob er es nur durch die einzelnen Kanäle jagt und hofft das sich bei Problemen jemand meldet.

1 Like

@leah gibt es Infrastruktur, auf welche Du @TomH einen Zugriff gegen kannst, die die nötige Rechenleistung und Kapzität zum Bauen der Firmware hat? Das ist aus meiner Sicht etwas, dass auf Vereins-Hardware gemacht werden sollte. Wird auf fw.ffrn.de direkt gebaut oder ist das nur ein Host zur Auslieferung?

@sur5r: Falls es aktuell keinen geeigneten Compile-Server gibt (weil das bislang @NurticVibes eigene Hardware war): Könntet ihr dann über den Vorstand einen Server bereitstellen?

@tomH prima, dass Du Dich in das Thema eingearbeitet hast. Die Stable-/Beta-Update scheinen aktuell eher selten zu erfolgen (während Nighly zuletzt am 01.07. gebaut wurde). Ich glaube ein Großteil der Arbeit ist, ein Gefühl für die Relevanz der Updates zu bekommen und sie auf Experimental bereitzustellen. Es müssten sich ein paar User bereiterklären, mit unterschiedlichen Geräten Experimental zu fahren und Dir Feedback zu geben (bzw. das kommt von selbst, wenn’s nicht läuft ;-).

Ich wäre bereit ein weiteres Thema in die Runde zu werfen - wer hat Interesse und die Fähigkeit für den: Betrieb eines Gateway-Servers auf Basis eines bestehenden Servers
[Aus meiner Erfahrung liegen Welten zwischen Installation und Betrieb eines beliebigen Servers. Da wir grundsätzlich funktionierende Infrastruktur besitzen und die aktuell primär betreut und gepatcht und nicht neu installiert oder repariert werden muss, würde ich hier zunächst einen Betriebs-Admin suchen. Ein neues Gateway zu installieren ist ein Thema, wenn man das bestehende Konzept verstanden hat.]

Ich fahre für sowas Server von DigitalOcean hoch. Keine Ahnung wie lange so ein Build dauert aber ein Server mit 8 GB Ram, 160 GB SSD und 4 virtuellen CPU Cores kostet $0.060/hr. Man zahlt 0,05$ pro GB/Monat wenn man Snapshots speichert, das sind gestoppte Server. Wenn man sie löscht, zahlt man natürlich gar nichts. Ich habe einen Wireguard-Server dort, den ich bei Bedarf hochfahre und er kostet mich 2 Cent pro Monat wenn ich ihn nicht nutze. Man könnte eine Minimalkonfiguration zum Bauen bzw. ein Script für die aktuellen Checkouts in so einem Snapshop speichern und bei Bedarf dann anwerfen, die Images woanders hochladen und den Server wieder löschen. Für einen neuen Build fängt man dann mit einem frischen Snapshot wieder an.

Ich weiß nicht wie oft die Builds gemacht werden und wie lange sowas durchschnittlich dauert. Wenn man keinen bestehenden Server nutzen kann, wäre das auf jeden Fall eine Idee und günstiger als Amazon und co.

@JevermeisteR Wir sollten hier nicht zu detailliert auf mögliche Infrastruktur-Varianten und Lösungen eingehen. Es geht hier/jetzt primär darum jemanden zu finden der sich da einarbeitet und ggf. die vorhandene Infrastruktur nutzen kann, um das Rad nicht neu zu erfinden. Mittelfristig kann das dann natürlich optimiert werden.

Noch offen: Wer hat Interesse und die Fähigkeit für den:
Betrieb eines Gateway-Servers auf Basis eines bestehenden Servers
[Aus meiner Erfahrung liegen Welten zwischen Installation und Betrieb eines beliebigen Servers. Da wir grundsätzlich funktionierende Infrastruktur besitzen und die aktuell primär betreut und gepatcht und nicht neu installiert oder repariert werden muss, würde ich hier zunächst einen Betriebs-Admin suchen. Ein neues Gateway zu installieren ist ein Thema, wenn man das bestehende Konzept verstanden hat.]

Da das scheinbar noch nicht ganz klar geworden ist. Ich habe keinen Zugriff mehr auf die Server. So gar nicht. Da kann ich dir nicht helfen.

Dann reichen wir die Frage an @NurticVibe weiter:

Gibt es einen Build-Server, auf den @tomH Zugriff bekommen kann? Und @JevermeisteR eventuell ebenfalls - zur UnterstĂĽtzung und Redundanz.

Die Frage, ob und wie @JevermeisteR Zugriff auf die Webserver erhalten kann, ist auch noch nicht beantwortet.

Ich vermute es hängt alles an @NurticVibe … oder wer hätte ansonsten noch Zugriff?