Unterkunft Heddesheim mit WLAN versorgen, was muß ich tun ?


#1

Hallo,
ich hatte wegen der Unterkunft per PN schon mal angefragt. Es sind 16 Personen in einer 4 Zimmerwohnung, ich denke der Router wird nicht das Problem sein (bin aber vollständiger Amateur was Funk betrifft). Interessanter ist die Frage nach dem Vertrag und der Haftung. Due Gemeinde hat als Vermieter kein Interesse sich hier zu engagieren. Sie haben mobile Hotspots vorgeschlagen, das ist doch kostentechnisch eher nicht der Renner oder liege ich da falsch. Ich könnte mir vorstellen als Vertragspartner einzusteigen da die Jungs ja in ihrer Situation eher keine 2-Jahesverträge abschliessen können. Als Anbieter kommen Telekom und Unitymedia in Betracht. Wie gehe ich weiter vor und vor allem wie vermeide ich die Störerhaftung falls die noch eine Rolle spielt ?
Könnt ihr mir da noch einen Tipp geben ?
Danke, Ulli


#2

Hallo @ullifips,
ich artworte mal in Zitaten, dass ich nichts unbeatwortet lasse :)

ich war das, der dir den 1043ND empfohlen hatte. Ich denke, der sollte da reichen. Bei der Einrichtung können wir dich unterstützen, wenn unsere Anleitung und/oder das Video nicht weiterhelfen. Wenn du Zeit und Lust hast auch direkt bei unserem nächsten Treffen in Ludwigshafen, ich habe von der Maker Faire in Bensheim noch ein paar Router übrig und kann dir einen zum Selbstkostenpreis mitbringen. Ich hatte 35€ dafür bezahlt und gebe sie gerne originalverpackt zu dem Preis weiter

Zwecks Haftung oder Störerhaftung musst du dir keine Gedanken machen, wie wir in den FAQs zur rechtlichen Lage erklärt haben.

Mit mobilen Hotspots kommst du jedenfalls nicht weit, sowohl kosten- als auch performancetechnisch. Wir haben es öfter erlebt, das engagierte Menschen als DSL-Spender vor Ort einen Vertrag auf ihren Namen abgeschlossen haben, das klappt am reibungslosesten.

Unitymedia hat eine Aktion gehabt, in der sie für Geflüchtetenunterkünfte Anschlüsse gesponsort haben. Leider müssen dafür eine gewisse Mindesanzahl an Menschen in der Unterkunft leben. Ich schaue noch mal nach, aber ich denke mich zu erinnern, dass 16 zu wenig waren. Trotzdem würde ich in diesem Fall eher Unitymedia buchen, der 60MBit-Anschluss sollte ausreichen. Mehr schafft der Router von uns auch nicht, auch mit einem VPN-Offloader (den man bei 16 Leuten noch nicht braucht) schaffst du nicht mehr als 100MBit.

Ich würde mit der Gemeinde abstimmen, dass du einen Anschluss auf deinen Namen abschließt. Bezahlen kann das ja wieder jemand anderes (zB eine lokale Geflüchteteninitiative), du gibst es als Treuhänderin sozusagen einfach weiter. Dann den Anschluss buchen und den Router aufstellen. Die Freifunk-Technik ist eigentlich bisher immer das einfachste gewesen :)

Falls du noch Hilfe brauchst oder Fragen hast, einfach melden :) Vielleicht sieht man sich ja am Dienstag!


#3

Hallo @Cheatha ,
danke für die Infos. Ob ich das morgen nach LU schaffe ist fraglich, gibt einige Baustellen im Moment :-)
Ich bin schon mal froh, daß du sagst es gibt diese Konstellation schon und es klappt. Damit ist die wesentliche Frage klar. Ich kläre mit der Gemeinde und den Jungs ob die damit einverstanden sind und dann kanns ja losgehen.
Bestimmt hab ich noch Fragen wenn ich einen Schritt weiter bin.
Gut, daß man euch fragen kann, immer wieder schön wenn jemand in irgendeiner Frage praktische Erfahrung hat. Danke


#4

Hallo @ullifips wohne in Heddesheim in der Verlängerten Kirchbaumstr und nutze ebenfalls Freifunk. Wurde gerne bei dem Projekt mitmachen und dich unterstützen. Wir können uns ja mal treffen oder schreiben und das ganze Thema bereden !


#5

Cool @Megaherox . Ich kläre gerade mit dem Rathaus ob ich das aus Vermietersicht machen darf. Sobals ich das Go kriege können wir uns gern treffen und Du kannst dir das mal anschauen wenn Du willst. Ich bin für jede Unterstützung dankbar. :-)


#6

@ullifips Meiner Info nach sind in dieser Unterkunft nicht mehr lange Flüchtlinge, sie werden in Heddesheim verteilt, zb am Badesee das Haus wo neu gemacht wird und bei Pfenning hinten auch. ( Mietvertrag soll auslaufen) Wenn du das gerade mit dem Rathaus abklärst , wäre das auch vom vorteil zu wissen


#7

Die Unterkunft die ich meine ist eine andere. Leider muß ich das Thema auf Eis legen weil ich keine Erlaubnis bekomme dort als Patin den DSL Anschluss zu installieren und zu verwalten. Ohne DSL kein Router, richtig ?
Schade :-(


#8

Es wird nur schwieriger. Du könntest die Unterkunft evt. per Richtfunk anbinden. Dafür benötigt es aber erstmal eine entsprechende Freifunk gegenstelle in Sichtweite (am besten von einem erhöhten Punkt aus).


#9

Wurde eine Begründung genannt? In diesem Fall kann ich mich gerne mit der Gemeine in Kontakt setzen, immerhin haben wir es geschafft in fast 40 Unterkünften zu helfen. Ich wäre überrascht auf Argumente zu stoßen, die ich noch nicht gehört habe…

Alternativ ist natürlich auch immer Richtfunk möglich, wenn es eine passende Gegenstelle gibt. Oder Mesh mit vorhandenen Nachbarn. Wenn du einen Kontakt hast, versuche ich mich vor meinem Urlaub noch mit ihnen in Kontakt zu setzen


#10

Wir könnten das ja mal abklären, bzw abchecken. Eventuell stellt sich ein Nachbar bereit sein DSL Anschluss zu Verfügung zu stellen. ambesten trifft man sich mal persönlich und schaut sich das an (: kannst mir ja mal privat schreiben. Ne Lösung findet sich immer! (:


#11

@Cheatha wo finde ich nochmal unser Info-material zum Thema Freifunk ? Dort gibt es ein paar Betriebe die ich morgen mal ansprechen werde (:


#12

Wir haben im Wiki ein paar Texte abgelegt, die helfen könnten: https://w.ffrn.de/doku.php?id=texte


#13

danke (:
ich schau mal


#14

So , ich war mit @ullifips in der Unterkunft.

Es sind 3 Stockwerke und dort im ganzen Haus sind c.a 30 Flüchtlinge.
Es gäbe die Möglichkeit einen DSL zumieten. Aber leider wurden im Keller die Kabel durchgeschnitten… Was für ein Zufall… Die Gemeinde ist auch so wie ich das mitbekommen habe gegen einen DSL Anschluss auch wenn wir den Privat zahlen würden! Es gibt aber umliegend genügend Firmen die ich morgen mal drauf ansprechen werde, und es gibt einen Balkon der genau in die Richtung geht. Freie Sicht hätten wir somit, und die 3 Firmen sind c.a 300 Meter entfernt.
Es geht erstmal nur um das 2te Stockwerk, da wir zu den anderen Flüchtlingen leider noch kein Kontakt aufbauen konnten. Die Betroffene Wohnung ist eine glaube ich eine 4 Zimmer Wohnung und dort Leben ca. 15 Flüchtlinge. (Genaueres Kann @ullifips sagen (: ) Meine Frage wäre was für Hardware ich brauchen würde, mache das ja zum ersten mal .Das Technische Wissen wäre da. (:
2 te Frage wären die Kosten (: würde mich da auch beteiligen ! Aber eventuell könnte man ein teil ja Über den Verein bekommen.

@Cheatha wäre eventuell möglich, das du dich mal mit der Gemeinde Heddesheim in Verbindung setzt ? Das wir eventuell ne Backup Lösung in der Tasche hätten, falls die Firmen sich querstellen.


#15

Also eine Nachbarin würde zusammen mit uns einen DSL Anschluss bestellen. Leider gibt es dort kein Unitymedia…
Ich bin aber an der Sache dran und verhandel gerade mit der Telekom (: Eventuell lässt sich da ne Lösung finden. (bzgl. des Preises) die Nachbarin würde 15 Euro dazu zahlen (:.
Das ist so der Stand der Dinge. Die Frage mit der Hardware steht immernoch …


#16

In den nächsten 2 Wochen bin ich leider nicht erreichbar, danach kümmere ich mich gerne mal darum.


#17

Hallo,
bin auch aus Heddesheim, und könnte technische Unterstützung und Hardware anbieten.


#18

Perfekt ! . Wie gesagt immoment sind wir an dem DSL Vertrag dran. Sobald der fertig ist geb ich hier bescheid !


#19

Das wäre super, denke aber die Gemeinde können wir aus dem Spiel lassen (: Die is eh nur dagegen wie schon erwähnt.
Ich bin an einer Privaten Lösung Zusammen mit @ullifips dran (: Danke trotzdem